Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Spanner 2
Spanner 3
Spanner 4
Spanner 5
Spanner 6
Spanner 7
Spanner 8
Spanner 9
Spanner 10
Spanner 11
Spanner 12
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Nachtfalter



Spanner (Geometridae) 12



 

Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



Unterfamilie Larentiinae 5



Gymnoscelis rufifasciata


 

Gymnoscelis rufifasiata Raupe
Gymnoscelis rufifasiata Raupe
Gymnoscelis rufifasiata Raupe

19. 08. 14
Gymnoscelis rufifasciata
Raupe, an Dost
Fundort:
Auf dem Stux

19. 08. 14
Gymnoscelis rufifasciata
Raupe, an Dost
Fundort:
Auf dem Stux

19. 08. 14
Gymnoscelis rufifasciata
Raupe, an Dost
Fundort:
Auf dem Stux

Gymnoscelis rufifasiata Raupe
Gymnoscelis rufifasiata Raupe
Gymnoscelis rufifasiata Raupe

19. 08. 14
Gymnoscelis rufifasciata
Raupe, an Dost
(conf. Thomas Fähnrich)
Fundort:
Auf dem Stux

19. 08. 14
Gymnoscelis rufifasciata
Raupe, an Dost
Fundort:
Auf dem Stux

19. 08. 14
Gymnoscelis rufifasciata
Raupe, an Dost
Fundort:
Auf dem Stux

Gymnoscelis rufifasiata
Gymnoscelis rufifasiata
Gymnoscelis rufifasiata

21. 04. 14
Gymnoscelis rufifasciata

07. 04. 14
Gymnoscelis rufifasciata

27. 03. 14
Gymnoscelis rufifasciata

Gymnoscelis rufifasiata
Gymnoscelis rufifasiata
Gymnoscelis rufifasiata

12. 04. 14
Gymnoscelis rufifasciata

29. 05. 14
Gymnoscelis rufifasciata

29. 07. 15
Gymnoscelis rufifasciata


 

Gymnoscelis rufifasciata ist hier wie fast überall häufig. Der Falter ist immer rötlich angehaucht, was zur Namensgebung beigetragen hat.Der Falter fliegt in 2 Generationen von April - September, die Raupe lebt an den Bläten und Samen von Wasserdost und anderen Pflanzen.





Chloroclystis v-ata


 

Weiderich-Blütenspanner Chloroclystis v-ata
Weiderich-Blütenspanner Chloroclystis v-ata
Weiderich-Blütenspanner Chloroclystis v-ata

07. 04. 14
Chloroclystis v-ata

07. 04. 14
Chloroclystis v-ata

07. 04. 14
Chloroclystis v-ata

Weiderich-Blütenspanner Chloroclystis v-ata
Weiderich-Blütenspanner Chloroclystis v-ata
Weiderich-Blütenspanner Chloroclystis v-ata

11. 05. 15
Chloroclystis v-ata

26. 04. 09
Chloroclystis v-ata

01. 05. 13
Chloroclystis v-ata


 

Der allgemein nicht häufige Blätenspanner Chloroclystis v-ata ist am Stux regelmäßig anzutreffen; er ist ein kleiner Spanner mit einer Spannweite von max. 2 cm. Chloroclystis v-ata fliegt in 2 Generationen von April - Juni, die Raupe lebt u.a. an Waldrebe und Dost.





Rhinoprora rectangulata


 

Rhinoprora rectangulata
Rhinoprora rectangulata
Rhinoprora rectangulata

31. 05. 14
Rhinoprora rectangulata

06. 06. 16
Rhinoprora rectangulata

27. 06. 16
Rhinoprora rectangulata

Rhinoprora rectangulata
Rhinoprora rectangulata
Rhinoprora rectangulata

10. 06. 10
Rhinoprora rectangulata

04. 06. 15
Rhinoprora rectangulata

07. 06. 10
Rhinoprora rectangulata


 

Rhinoprora rectangulata läßt sich hier nur vereinzelt am Licht sehen. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupen leben in Obstbaumbläten.





Pasiphila chloerata


 

Pasiphila chloerata
Pasiphila chloerata
Pasiphila chloerata

07. 06. 06
Pasiphila chloerata
(det. Egbert Friedrich,
Thomas Fähnrich)

14. 06. 09
Pasiphila chloerata
(det. Helmut Kolbeck)

07. 05. 11
Pasiphila chloerata


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet)
Pasiphila chloerata ist eine recht seltenen Art, die trocken-warme Habitate bevorzugt, wo die Futterpflanze der Raupen wächst; auch hier ist sie nur selten zu finden. Pasiphila chloerata fliegt im Mai - Juni, die Raupen leben an Schlehenbläten.





Anticollix sparsata


 

Anticollix sparsata
Anticollix sparsata

04. 08. 09
Anticollix sparsata

04. 08. 09
Anticollix sparsata
(det. Egbert Friedrich)

Anticollix sparsata
Anticollix sparsata

13. 08. 10
Anticollix sparsata

13. 08. 10
Anticollix sparsata
(conf. Rolf Mörtter)


 

Rote-Liste-Einstufung in NRW 2 (stark gefährdet), in RPf 3 (gefährdet)
Anticollix sparsata ist eine seltene Art, die auch hier am Stux nur ausnahmsweise ans Licht kommt. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an Gilbweiderich.





Chesias legatella


 

Chesias legatella Eier
Chesias legatella Eier
Chesias legatella Eier

12. 11. 15
Chesias legatella
Eier

12. 11. 15
Chesias legatella
Eier

12. 11. 15
Chesias legatella
Eier

Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe

30. 03. 16
Chesias legatella
Raupe, ca. 2 - 3 mm

10. 04. 16
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

10. 04. 16
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe

19. 04. 16
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

19. 04. 16
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

19. 04. 16
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe

17. 04. 14
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

17. 04. 14
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

17. 04. 14
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe
Chesias legatella Raupe

19. 04. 14
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

17. 04. 14
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

17. 04. 14
Chesias legatella
Raupe, ca. 2,5 cm

Chesias legatella
Chesias legatella
Chesias legatella

05. 11. 15
Chesias legatella

23. 10. 14
Chesias legatella

23. 10. 14
Chesias legatella

Chesias legatella
Chesias legatella
Chesias legatella

06. 11. 15
Chesias legatella

08. 11. 16
Chesias legatella

29. 10. 16
Chesias legatella


 

Chesias legatella ist ein Bewohner trocken-warmer Biotope, der hier am Stux im Herbst recht häufig ist. Der Falter fliegt von September - Oktober, die Raupe lebt an Ginsterarten.





Aplocera plagiata


 

Aplocera plagiata Raupe
Aplocera plagiata Raupe
Aplocera plagiata Raupe

21. 09. 08
Aplocera plagiata
Raupe, ca. 1 cm

27. 09. 08
Aplocera plagiata
Raupe, ca. 2 cm

27. 09. 08
Aplocera plagiata
Raupe, ca. 2 cm

Aplocera plagiata Raupe
Aplocera plagiata Raupe
Aplocera plagiata Raupe

27. 09. 08
Aplocera plagiata
Raupe, ca. 2 cm

04. 10. 08
Aplocera plagiata
Raupe, ca. 2 cm

04. 10. 08
Aplocera plagiata
Raupe, ca. 2,5 cm

Aplocera plagiata Raupe
Aplocera plagiata Raupe
Aplocera plagiata Raupe

17. 10. 08
Aplocera plagiata
Raupe, knapp 3 cm

20. 10. 08
Aplocera plagiata
Raupe, knapp 3 cm

20. 10. 08
Aplocera plagiata
Raupe, knapp 3 cm

Aplocera plagiata
Aplocera plagiata
Aplocera plagiata

06. 09. 13
Aplocera plagiata

07. 09. 08
Aplocera plagiata
Männchen

20. 09. 13
Aplocera plagiata
Männchen

Aplocera plagiata
Aplocera plagiata
Aplocera plagiata

13. 11. 08
Aplocera plagiata
Männchen
(det. Erwin Rennwald, Uwe Geulen)

13. 11. 08
Aplocera plagiata
Weibchen
(det. Erwin Rennwald, Uwe Geulen)

13. 11. 08
Aplocera plagiata
Weibchen
(det. Erwin Rennwald, Uwe Geulen)


 

Der Grauspanner Aplocera plagiata, der in 2 Generationen von Mai - Oktober fliegt, kommt hier recht häufig ans Licht. Die Raupe lebt an Johanniskraut und äberwintert.

Zur Zucht:
Das am 27. 08. 08 gefangene Weibchen legte am nächsten Tag Eier ab. Die Raupen schläpften am 08. 09. und wurden mit Johanniskraut gefättert. Das Zuchtgefäß stand in einem Raum, dessen Temperaturen nur leicht äber der Außentemperatur zu dieser Zeit waren. Sie fraßen fleißig und zeigten keine Neigung zu äberwintern. Ab dem 12. 10. begann die Verpuppung. Nach vollendeter Verpuppung wurde das Gefäß an einen geschätzten Außenplatz gestellt, wo der erste Falter am 11. 11. schläpfte.





Euchoeca nebulata


 

Euchoeca nebulata
Euchoeca nebulata
Euchoeca nebulata

23. 05. 09
Euchoeca nebulata
(det. Klaus Schwabe,
Axel Steiner)

04. 09. 09
Euchoeca nebulata

23. 05. 09
Euchoeca nebulata


 

Euchoeca nebulata ist allgemein nicht selten, kommt hier aber nur vereinzelt ans Licht. Der Falter, der eher feuchtere Habitate bevorzugt, fliegt in 2 Generationen von Mai - August, die Raupe lebt an Erle und Birke.





Asthena albulata


 

Asthena albulata
Asthena albulata
Asthena albulata

17. 05. 16
Asthena albulata

12. 04. 09
Asthena albulata

12. 04. 09
Asthena albulata

Asthena albulata
Asthena albulata
Asthena albulata

14. 04. 15
Asthena albulata

22. 05. 16
Asthena albulata

17. 04. 14
Asthena albulata


 

Asthena albulata ist ein kleiner Spanner mit einer Spannweite von knapp 2 cm, der hier nur vereinzelt von Mai - Juni fliegt. Die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen.





Hydrelia flammeolaria


 

Hydrelia flammeolaria
Hydrelia flammeolaria
Hydrelia flammeolaria

07. 06. 08
Hydrelia flammeolaria

01. 07. 09
Hydrelia flammeolaria

14. 06. 15
Hydrelia flammeolaria

Hydrelia flammeolaria
Hydrelia flammeolaria
Hydrelia flammeolaria

30. 06. 15
Hydrelia flammeolaria

30. 06. 15
Hydrelia flammeolaria

29. 05. 14
Hydrelia flammeolaria


 

Hydrelia flammeolaria, ein ebenfalls recht kleiner Spanner mit einer Spannweite von ca. 1,5 cm, fliegt hier nur vereinzelt von Mai - August, die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen.





Hydrelia sylvata


 

Hydrelia sylvata
Hydrelia sylvata
Hydrelia sylvata

30. 06. 06
Hydrelia sylvata
(det. Erich Schnöll, Dieter Fritsch)

20. 07. 13
Hydrelia sylvata

20. 07. 13
Hydrelia sylvata

Hydrelia sylvata
Hydrelia sylvata

09. 06. 14
Hydrelia sylvata

16. 06. 14
Hydrelia sylvata


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet), in RPf nicht gefährt.
Hydrelia sylvata ist eine seltene Art eher feuchter Gebiete, die in fast allen Bundesländern auf der Roten Liste steht, oft als "stark gefährdet" oder "ausgestorben". Dieses Exemplar ist bislang ein Einzelfund. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt zwischen zusammengesponnen Blättern von Erle, evtl. auch von Birke und Weide.





Minoa murinata


 

Minoa murinata Wolfsmilchspanner Mausspanner
Minoa murinata Wolfsmilchspanner Mausspanner
Minoa murinata Wolfsmilchspanner Mausspanner

25. 04. 14
Minoa murinata
Fundort:
Auf dem Stux

06. 05. 09
Minoa murinata
(conf. Markus Schwibinger)
Fundort:
Auf dem Stux

06. 05. 09
Minoa murinata
Fundort:
Auf dem Stux


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Minoa murinata, der Mausspanner oder Wolfsmilchspanner, ist eine eher seltene Art trockener Biotope; auch hier fliegt der Falter nur vereinzelt in 2 Generationen von Mai - September, die Raupe lebt an Zypressenwolfsmilch.





Lobophora halterata


 

Lobophora halterata Raupe
Lobophora halterata Raupe
Lobophora halterata Raupe

08. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, ca. 2 mm

08. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, ca. 2 mm

11. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, ca. 5 mm

Lobophora halterata Raupe
Lobophora halterata Raupe
Lobophora halterata Raupe

08. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, ca. 5 mm

08. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, knapp 1 cm

11. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, knapp 1 cm

Lobophora halterata Raupe
Lobophora halterata Raupe
Lobophora halterata Raupe

21. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, 14 mm

28. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, 2 cm

28. 05. 14
Lobophora halterata
Raupe, 2 cm

Lobophora halterata
Lobophora halterata
Lobophora halterata

10. 05. 16
Lobophora halterata

26. 04. 14
Lobophora halterata

09. 05. 16
Lobophora halterata

Lobophora halterata
Lobophora halterata
Lobophora halterata

14. 05. 15
Lobophora halterata

21. 04. 14
Lobophora halterata

17. 04. 14
Lobophora halterata


 

Lobophora halterata ist allgemein nicht häufig und auch hier nur selten zu finden. Der Falter fliegt von April - Juni, die Raupe lebt an Pappelarten, Weide und anderen Laubbäumen.





Trichopteryx carpinata


 

Trichopteryx carpinata
Trichopteryx carpinata
Trichopteryx carpinata

04. 04. 09
Trichopteryx carpinata
(conf. Axel Steiner)

25. 04. 13
Trichopteryx carpinata

12. 04. 09
Trichopteryx carpinata

Trichopteryx carpinata
Trichopteryx carpinata
Trichopteryx carpinata

29. 03. 14
Trichopteryx carpinata
(conf. Herbert Fuchs)

02. 04. 14
Trichopteryx carpinata

13. 03. 11
Trichopteryx carpinata


 

Trichopteryx carpinata ist eine allgemein eher seltene Art, die hier vereinzelt ans Licht kommt. Der Falter fliegt von März - Mai, die Raupe lebt an Espe, Birke, Saalweide und Hainbuche.





Acasis viretata





 

Acasis viretata


 

Acasis viretata
Acasis viretata
Acasis viretata

17. 05. 14
Acasis viretata

30. 04. 11
Acasis viretata

02. 05. 13
Acasis viretata

Acasis viretata
Acasis viretata
Acasis viretata

30. 04. 11
Acasis viretata

16. 05. 15
Acasis viretata

05. 05. 15
Acasis viretata


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), in RPf V (Art der Vorwarnstufe), in NRW nicht geführt.
Acasis viretata ist eine recht seltene, nur lokal vorkommende Spannerart, die hier vereinzelt fliegt. Der Falter fliegt in 2 Generationen von April - August, die Raupe lebt u. a. an Weißdorn, Faulbaum und Kreuzdorn.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top