Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Wickler 2
Micros: Wickler 3
Micros: Wickler 4
Micros: Wickler 5
Micros: Wickler 6
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Kleinschmetterlinge (Microlepidoptera)

Tortricidae (Wickler, Blattroller) 5



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Die Größenangaben beziehen sich auf die Ruheposition des Falters, d. h. der Position, in der der Falter meist angetroffen wird. Ruht er mit zusammengefalteten Flügeln, ist die Länge angegeben, bei auseinandergefalteten Flügeln dagegen die Spannweite.



 

Wickler (Tortricidae): Unterfamilie Eucosmini



Epiblema sticticana


 

Epiblema sticticana
Epiblema sticticana
Epiblema sticticana

28. 06. 11
Epiblema sticticana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

28. 06. 11
Epiblema sticticana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

28. 06. 11
Epiblema sticticana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

Epiblema sticticana
Epiblema sticticana
Epiblema sticticana

27. 06. 11
Epiblema sticticana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

27. 06. 11
Epiblema sticticana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

20. 06. 14
Epiblema sticticana
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Epiblema sticticana ist nicht häufig und erreicht 1 cm Länge. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupen leben in den Wurzeln von Huflattich (Tussilago farfara).





Epiblema foenella


 

Epiblema foenella Raupe
Epiblema foenella Raupe
Epiblema foenella Raupe

14. 03. 14
Epiblema foenella
Raupe in Beifuss
Bahndamm

14. 03. 14
Epiblema foenella
Raupe in Beifuss
Fundort: Bahndamm

14. 03. 14
Epiblema foenella
Raupe in Beifuss
Fundort: Bahndamm

Epiblema foenella
Epiblema foenella
Epiblema foenella

22. 06. 16
Epiblema foenella

22. 06. 16
Epiblema foenella

20. 07. 16
Epiblema foenella

Epiblema foenella
Epiblema foenella
Epiblema foenella

22. 07. 16
Epiblema foenella
(conf. Heinrich Vogel)

06. 08. 15
Epiblema foenella

01. 07. 15
Epiblema foenella


 

Epiblema foenella ist unverwechselbar gezeichnet und erreicht eine Länge von 0,5 - 1 cm, er fliegt in 2 Generationen von Mai - Juni. Die Raupe lebt in den Stengeln und Wurzeln von Beifuß; auf dem obersten, linken Bild, aufgenommen am Bahndamm, ist die Auswurfstelle des Holzmehls deutlich zu sehen.





Epiblema costipunctana


 

Epiblema costipunctana
Epiblema cos-tipunctana
Epiblema costipunctana

12. 07. 15
Epiblema costipunctana
Weibchen
(gen. det.
Willibald Schmitz)
Melanistische Variante

11. 07. 16
Epiblema costipunctana
(conf. Willibald Schmitz)

11. 07. 16
Epiblema costipunctana
(conf. Willibald Schmitz)

Epiblema costipunctana
Epiblema costipunctana
Epiblema costipunctana

19. 07. 14
Epiblema costipunctana
(det. Willibald Schmitz)

19. 07. 14
Epiblema costipunctana
(det. Willibald Schmitz)

19. 07. 14
Epiblema costipunctana
(det. Willibald Schmitz)


 

Epiblema costipunctana wird knapp 1 cm lang. Der Falter fliegt hauptsächlich im Juli, die Raupen leben in Stängeln und Wurzeln von Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea).





Epiblema hepaticana


 

Epiblema hepaticana
Epiblema hepaticana

22. 06. 11
Epiblema hepaticana
(gen. det.
Rudi Seliger)

22. 06. 11
Epiblema hepaticana
(gen. det.
Rudi Seliger)

Epiblema hepaticana
Epiblema hepaticana
Epiblema hepaticana

05. 07. 13
Epiblema hepaticana
(det. Helmut Kolbeck,
Thomas Guggemoos)

05. 07. 13
Epiblema hepaticana
(det. Helmut Kolbeck,
Thomas Guggemoos)

05. 07. 13
Epiblema hepaticana
(det. Helmut Kolbeck,
Thomas Guggemoos)


 

Epiblema hepaticana wird knapp 1 cm lang. Die seltene Art fliegt in 2 Generationen von Juni - September, die Raupe lebt in den Stengeln von Greiskraut (Senecio).





Notocelia cynosbatella


 

Notocelia cynosbatella
Notocelia cynosbatella
Notocelia cynosbatella

13. 05. 15
Notocelia cynosbatella

11. 05. 15
Notocelia cynosbatella

21. 05. 15
Notocelia cynosbatella

Notocelia cynosbatella
Notocelia cynosbatella
Notocelia cynosbatella

21. 05. 16
Notocelia cynosbatella

26. 05. 16
Notocelia cynosbatella

26. 05. 16
Notocelia cynosbatella
 


 

Notocelia (früher: Epiblema) cynosbatella erreicht eine Länge von etwa 1 cm. Er fliegt hier recht häufig von Mai - Juli, die Raupe lebt an Rosen.





Notocelia uddmanniana


 

Notocelia uddmanniana
Notocelia uddmanniana
Notocelia uddmanniana

20. 08. 16
Notocelia uddmanniana

20. 06. 16
Notocelia uddmanniana

12. 06. 16
Notocelia uddmanniana

Notocelia uddmanniana
Notocelia uddmanniana
Notocelia uddmanniana

20. 06. 16
Notocelia uddmanniana

01. 06. 15
Notocelia uddmanniana

31. 05. 15
Notocelia uddmanniana


 

Notocelia uddmanniana, ein etwa 1 cm langer Micro, fliegt hier nur vereinzelt von Juni - Juli. Die Raupe lebt zwischen zusammengesponnenen Blättern oder in den Blüten der Brombeere.





Notocelia roborana


 

Notocelia roborana
Notocelia roborana

18. 07. 11
Notocelia roborana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

18. 07. 11
Notocelia roborana
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Notocelia roborana wird etwa 1 cm lang. Der allgemein häufige Falter, der nur genital von den ähnlichen N. trimaculana und N. rosaecolana unterschieden werden kann, fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Rosen.





Notocelia incarnatana


 

Notocelia incarnatana
Notocelia incarnatana

05. 08. 2015
Notocelia incarnatana
(det. Willibald Schmitz)

05. 08. 2015
Notocelia incarnatana
(det. Willibald Schmitz)


 

Notocelia incarnatana wird knapp 1 cm lang. Der allgemein nicht häufige Falter fliegt von Juni - September, die Raupe lebt an Rosen.





Notocelia rosaecolana


 

Notocelia rosaecolana
Notocelia rosaecolana

09. 06. 11
Notocelia rosaecolana
(gen. det.
Rudi Seliger)

09. 06. 11
Notocelia rosaecolana
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Notocelia rosaecolana wird knapp 1 cm lang. Eine sichere Artbestimmung des Falters, der von Juni - Juli fliegt, ist nur genital möglich. Die Raupe lebt zwischen zusammengesponnenen Rosenblättern.





Notocelia trimaculana


 

Notocelia trimaculana
Notocelia trimaculana
Notocelia trimaculana

10. 06. 15
Notocelia trimaculana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

31. 05. 15
Notocelia trimaculana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

13. 06. 15
Notocelia trimaculana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

Notocelia trimaculana
Notocelia trimaculana
Notocelia trimaculana

10. 06. 16
Notocelia trimaculana
(det. Willibald Schmitz)

28. 05. 15
Notocelia trimaculana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

28. 05. 15
Notocelia trimaculana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW R (Reliktstatus)
Notocelia trimaculana wird knapp 1 cm lang und ist die seltenste Art des Artkomplexes Notocelia trimaculana / rosaecolana / roborana, der nur genital bestimmt werden kann. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Rosengewächsen, u. a. Weißdorn (Crataegus) und Schlehe (Prunus spinosa).





Rhyacionia buoliana


 

Rhyacionia buoliana
Rhyacionia buoliana
Rhyacionia buoliana

30. 05. 08
Rhyacionia buoliana
(conf. Ruedi Bryner)

05. 06. 08
Rhyacionia buoliana

04. 06. 16
Rhyacionia buoliana
(conf. Willibald Schmitz)

Rhyacionia buoliana
Rhyacionia buoliana
Rhyacionia buoliana

08. 06. 14
Rhyacionia buoliana
(conf. Willibald Schmitz)

08. 06. 14
Rhyacionia buoliana
(conf. Willibald Schmitz)

08. 06. 14
Rhyacionia buoliana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Rhyacionia buoliana, der Kiefernknospentriebwickler, wird etwa 1 cm lang. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt in den frischen Triebspitzen von Kiefern, wo sie schädlich werden kann, da ein Befall zum Absterben des Triebes führt. Der hübsch gezeichnete Micro ist hier allerdings eine Ausnahme am Licht.





Rhyacionia pinicolana


 

Rhyacionia pinicolana
Rhyacionia pinicolana
Rhyacionia pinicolana

02. 07. 13
Rhyacionia pinicolana

02. 07. 13
Rhyacionia pinicolana
(conf. Hans-Peter Deuring)

02. 07. 13
Rhyacionia pinicolana

Rhyacionia pinicolana
Rhyacionia pinicolana
Rhyacionia pinicolana

05. 08. 13
Rhyacionia pinicolana
(conf. Willibald Schmitz)

17. 07. 15
Rhyacionia pinicolana
(conf. Willibald Schmitz)

17. 07. 15
Rhyacionia pinicolana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Rhyacionia pinicolana erreicht eine Länge von etwa 1 cm und ist allgemein keine häufige Art. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an den frischen Trieben der Kiefer (Pinus sylvestris).





Rhyacionia pinivorana


 

Rhyacionia pinivorana
Rhyacionia pinivorana
Rhyacionia pinivorana

26. 05. 12
Rhyacionia pinivorana
(conf. Rolf Mörtter)

26. 05. 12
Rhyacionia pinivorana

26. 05. 12
Rhyacionia pinivorana

Rhyacionia pinivorana
Rhyacionia pinivorana

27. 05. 12
Rhyacionia pinivorana
(conf. Rolf Mörtter)

28. 05. 12
Rhyacionia pinivorana
(conf. Rolf Mörtter)


 

Rhyacionia pinivorana wird knapp 1 cm lang. Der allgemein recht häufige Wickler fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt in den Trieben der Kiefer (Pinus sylvestris).





 

Wickler (Tortricidae): Unterfamilie Enarmoniini



Enarmonia formosana


 

Enarmonia formosana
Enarmonia formosana
Enarmonia formosana

14. 07. 16
Enarmonia formosana

09. 05. 14
Enarmonia formosana

11. 05. 14
Enarmonia formosana

Enarmonia formosana
Enarmonia formosana
Enarmonia formosana

24. 05. 14
Enarmonia formosana

09. 06. 14
Enarmonia formosana

10. 05. 15
Enarmonia formosana


 

Die farbenprächtige Enarmonia formosana wird bis zu 1 cm lang und ist hier regelmäßig am Licht zu finden.. Das allgemein nicht gerade häufige Tier fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an der Rinde von Obstbäumen, besonders Kirsche.





Ancylis laetana


 

Ancylis laetana
Ancylis laetana
Ancylis laetana

26. 06. 11
Ancylis laetana
(conf. Willibald Schmitz)

26. 06. 11
Ancylis laetana
(conf. Willibald Schmitz)

26. 06. 11
Ancylis laetana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Ancylis laetana unterscheidet sich von seiner milchig-weissen Grundfarbe von den anderen Ancylis-Arten. Der Falter wird etwa 7 - 8 mm lang und fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt an Pappeln.





Ancylis badiana


 

Ancylis badiana
Ancylis badiana
Ancylis badiana

11. 07. 16
Ancylis badiana
(conf. Willibald Schmitz)

11. 07. 16
Ancylis badiana
(conf. Willibald Schmitz)

22. 07. 11
Ancylis badiana

Ancylis badiana
Ancylis badiana
Ancylis badiana

03. 08. 13
Ancylis badiana
(conf. Willibald Schmitz)

03. 08. 13
Ancylis badiana
(conf. Willibald Schmitz)

03. 08. 13
Ancylis badiana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Ancylis badiana wird etwa 7 - 8 mm lang. Der allgemein nicht seltene Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - August, die Raupen, deren 2. Generation überwintert, leben an Platterbsen (Lathyrus sp.), Wicken (Vicia sp.) und Klee (Trifolium sp.).





Ancylis achatana


 

Ancylis achatana
Ancylis achatana
Ancylis achatana

21. 06. 16
Ancylis achatana

14. 06. 15
Ancylis achatana

13. 06. 14
Ancylis achatana

Ancylis achatana
Ancylis achatana
Ancylis achatana

12. 06. 14
Ancylis achatana

11. 06. 14
Ancylis achatana

04. 07. 15
Ancylis achatana


 

Ancylis achatana wird knapp 1 cm lang. Der Falter, der sich zur Zeit offenbar nach Norden ausbreitet, fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in zusammengesponnenen Blättern von Schlehe (Prunus spinosa) oder Weissdorn (Crataegus).





Ancylis mitterbacheriana


 

Ancylis mitterbacheriana
Ancylis mitterbacheriana
Ancylis mitterbacheriana

11. 05. 15
Ancylis mitterbacheriana

11. 05. 15
Ancylis mitterbacheriana

11. 05. 15
Ancylis mitterbacheriana

Ancylis mitterbacheriana
Ancylis mitterbacheriana
Ancylis mitterbacheriana

17. 04. 14
Ancylis mitterbacheriana

17. 04. 14
Ancylis mitterbacheriana

10. 05. 15
Ancylis mitterbacheriana


 

Ancylis mitterbacheriana erreicht eine Länge von etwa 7 mm. Tagsüber kann das Tier auf der Oberfläche von Blättern aufgespürt werden, wo es ruht. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt an Eichen und Buchen.





Ancylis tineana


 

Ancylis tineana
Ancylis tineana
Ancylis tineana

15. 07. 11
Ancylis tineana

15. 07. 11
Ancylis tineana

23. 07. 13
Ancylis tineana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz


 

Ancylis tineana wird etwa 7 mm lang und fliegt in 2 Generationen von April - August. Die Art ist recht selten und wird in 2 Bundesländern in den Roten Listen geführt: Bayern ("3" = "Gefährdet") und Brandenburg ("1" = "Vom Aussterben bedroht"). Die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen wie Apfel (Malus), Weissdorn (Crataegus) oder Schlehe (Prunus spinosa); die Raupen der 2. Generation überwintern.





Ancylis diminutana


 

Ancylis diminutana
Ancylis diminutana
Ancylis diminutana

03. 08. 15
Ancylis diminutana
(conf. Willibald Schmitz)

10. 05. 15
Ancylis diminutana
(conf. Willibald Schmitz)

10. 05. 15
Ancylis diminutana
(conf. Willibald Schmitz)

Ancylis diminutana
Ancylis diminutana
Ancylis diminutana

13. 08. 16
Ancylis diminutana
(conf. Willibald Schmitz)

03. 06. 14
Ancylis diminutana
(conf. Willibald Schmitz)

03. 06. 14
Ancylis diminutana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Wie auch A. mitterbacheriana, wird Ancylis diminutana etwa 6 - 7 mm lang. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - August, die Raupe lebt in zusammengesponnen Triebspitzen von Weidenarten.





Ancylis apicella


 

Ancylis apicella
Ancylis apicella
Ancylis apicella

17. 05. 14
Ancylis apicella
(conf. Alexandr Zhakov)

17. 05. 14
Ancylis apicella
(conf. Alexandr Zhakov)

17. 05. 14
Ancylis apicella
(conf. Alexandr Zhakov)


 

Ancylis apicella wird etwa 7 mm lang und ist eine recht seltene Wickler-Art mit nur wenigen Funden in RPf. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - August, die Raupe lebt in zusammengesponnenen Blättern von Schlehe (Prunus spinosa) und Faulbaum (Frangula alnus).





 

Wickler (Tortricidae): Unterfamilie Grapholitini



Grapholita compositella


 

Grapholita compositella
Grapholita compositella
Grapholita compositella

24. 08. 11
Grapholita compositella
Aufnahmeort:
Mittlere Weinberge

01. 05. 12
Grapholita compositella
Aufnahmeort:
Mittlere Weinberge

03. 05. 12
Grapholita compositella
Aufnahmeort:
Mittlere Weinberge

Grapholita compositella
Grapholita compositella
Grapholita compositella

24. 08. 11
Grapholita compositella
Aufnahmeort:
Mittlere Weinberge

01. 05. 12
Grapholita compositella
Aufnahmeort:
Mittlere Weinberge

03. 05. 12
Grapholita compositella
Aufnahmeort:
Mittlere Weinberge


 

Grapholita compositella wird knapp 0,5 cm lang. Der Falter fliegt in 2 Generationen von April - August, die Raupe lebt an Kleearten.





Grapholita coronillana


 

Grapholita coronillana
Grapholita coronillana
Grapholita coronillana

09. 05. 12
Grapholita coronillana

09. 05. 12
Grapholita coronillana
(det. Friedmar Graf)

09. 05. 12
Grapholita coronillana


 

Grapholita coronillana wird etwa 0,5 cm lang. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt in den Hülsen von Bunter Kronwicke (Coronilla varia).





Grapholita funebrana


 

Grapholita funebrana
Grapholita funebrana
Grapholita funebrana

01. 07. 15
Grapholita funebrana
(det. Willibald Schmitz)

24. 05. 15
Grapholita funebrana
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

21. 07. 16
Grapholita funebrana
(det. Willibald Schmitz)

Grapholita funebrana
Grapholita funebrana
Grapholita funebrana

20. 05. 14
Grapholita funebrana
(det. Willibald Schmitz)

15. 05. 15
Grapholita funebrana
(det. Willibald Schmitz)

13. 05. 15
Grapholita funebrana
(det.
Willibald Schmitz)


 

Grapholita funebrana wird etwa 6 - 7 mm lang uns ist allgemein nicht häufig. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in den Früchten von Pflaumen oder Schlehen.
Von G. tenebrosana ist die Art nur genital sicher zu unterscheiden.





Grapholita lobarzewskii


 

Grapholita lobarzewskii
Grapholita lobarzewskii
Grapholita lobarzewskii

22. 06. 16
Grapholita lobarzewskii
(det. Willibald Schmitz)

22. 06. 16
Grapholita lobarzewskii
(det. Willibald Schmitz)

19. 07. 16
Grapholita lobarzewskii
(det. Willibald Schmitz)


 

Grapholita lobarzewskii (Syn. prunivora) erreicht eine Länge von gut 0,5 cm und ist eine recht seltene Art; in Rheinland-Pfalz gibt es nur wenige, offenbar (fast?) nur jahrzehnte alte Nachweise. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt in den Früchten von Apfel, Pflaume und Kirsche.





Cydia nigricana


 

Cydia nigricana
Cydia nigricana
Cydia nigricana

30. 04. 14
Cydia nigricana
Männchen
(gen. det. Willibald Schmitz)

30. 04. 14
Cydia nigricana
Männchen
(gen. det. Willibald Schmitz)

30. 04. 14
Cydia nigricana
Männchen
(gen. det. Willibald Schmitz)

Cydia nigricana
Cydia nigricana
Cydia nigricana

21. 07. 15
Cydia nigricana
Männchen
(det. Willibald Schmitz)

21. 07. 15
Cydia nigricana
Männchen
(det. Willibald Schmitz)

25. 07. 16
Cydia nigricana
Männchen
(conf. Willibald Schmitz)


 

Cydia nigricana wird 6 - 8 mm lang und ist allgemein keine häufige Art. Der Falter fliegt sowohl am Tage als auch nachts von Mai - August, die Raupe lebt an den Samen von Schmetterlingsblütern, wie Erbsen etc.





Grapholita sp., fissana oder discretana


 

Grapholita fissana discretana

26. 05. 08
Grapholita sp., fissana oder discretana
(det. Ruedi Bryner)


 

Grapholita fissana (Flugzeit Mai - August) und die deutlich seltenere Grapholita discretana (Flugzeit April - Juni) lassen sich vom Foto nicht unterscheiden. Während die Raupe von G. fissana in den Hülsen von Vogel-Wicke lebt, bewohnt die Raupe von G. discretana die unteren Stengel von Hopfen. Ich habe die Tiere ausschließlich Ende Mai auf Hopfen gefunden, was für G. discretana spricht - ein Beweis ist es jedoch nicht.





Grapholita discretana


 

Grapholita discretana
Grapholita discretana
Grapholita discretana

14. 05. 14
Grapholita discretana
(det. Willibald Schmitz,
conf. Knud Larsen)

14. 05. 14
Grapholita discretana
(det. Willibald Schmitz,
conf. Knud Larsen)

14. 05. 14
Grapholita discretana
(det. Willibald Schmitz,
conf. Knud Larsen)


 

Grapholita discretana wird knapp 1 cm lang und ist eine sehr seltene Art, für Rheinland-Pfalz vermutlich (wird noch geklärt) ein Erstnachweis. Der Falter fliegt von April - Juni, die Raupe lebt im unteren Teil vom Hopfenstengeln, wo sie überwintert.





Cydia succedana


 

Cydia succedana
Cydia succedana
Cydia succedana

16. 04. 14
Cydia succedana
(det. Willibald Schmitz)

23. 04. 14
Cydia succedana
(det. Willibald Schmitz)

11. 05. 15
Cydia succedana
(conf. Willibald Schmitz)

Cydia succedana
Cydia succedana
Cydia succedana

18. 04. 14
Cydia succedana
(det. Willibald Schmitz)

30. 04. 14
Cydia succedana
(det. Willibald Schmitz)

16. 04. 14
Cydia succedana
(det. Willibald Schmitz)


 

Cydia succedana wird etwa 7 mm lang. Der allgemein eher seltene Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - September, die Raupe lebt von den Samen verschiedener Schmetterlingsblüter, u. a. Ginsterarten.





Cydia illutana


 

Cydia illutana
Cydia illutana
Cydia illutana

18. 05. 11
Cydia illutana
(det. Knud Larsen)

18. 05. 11
Cydia illutana
(det. Knud Larsen)

18. 05. 11
Cydia illutana
(det. Knud Larsen)

Cydia illutana
Cydia illutana
Cydia illutana

07. 06. 14
Cydia illutana
(det. Willibald Schmitz)

07. 06. 14
Cydia illutana
(det. Willibald Schmitz)

07. 06. 14
Cydia illutana
(det. Willibald Schmitz)


 

Cydia illutana ist eine sehr seltene Wickler-Art mit etwa 6 – 7 mm Körperlänge. Die Falter fliegen von Mai – Juni, die Raupen leben in den Zapfen verschiedener Nadelbäume, besonders Fichte (Picea excelsa).





Cydia strobilella


 

Cydia strobilella
Cydia strobilella
Cydia strobilella

22. 04. 13
Cydia strobilella

22. 04. 13
Cydia strobilella

04. 06. 16
Cydia strobilella

Cydia strobilella
Cydia strobilella
Cydia strobilella

24. 04. 13
Cydia strobilella

22. 04. 13
Cydia strobilella

24. 04. 13
Cydia strobilella


 

Cydia strobilella ist max. 5 mm lang. Die allgemein häufige Art fliegt hier von Ende April - May, die Raupe lebt an den Samen von Fichte (Picea abies). Die Falter aus 2013 stammen aus Fichtenzapfen, die ich Anfang April eingetragen hatte.





Cydia pomonella


 

Cydia pomonella Apfelwickler
Cydia pomonella Apfelwickler
Cydia pomonella Apfelwickler

23. 07. 14
Apfelwickler
(Cydia pomonella)

09. 05. 15
Apfelwickler
(Cydia pomonella)

28. 04. 14
Apfelwickler
(Cydia pomonella)

Cydia pomonella Apfelwickler
Cydia pomonella Apfelwickler
Cydia pomonella Apfelwickler

09. 07. 11
Apfelwickler
(Cydia pomonella)
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

19. 05. 15
Apfelwickler
(Cydia pomonella)

28. 05. 15
Apfelwickler
(Cydia pomonella)


 

Der Apfelwickler Cydia pomonella ist ein hier wie fast überall recht häufiger Micro von einem knappen Zentimeter Länge. Er fliegt von Mai - August, die Raupe lebt in Kernobst von den Kernen, zum Teil auch in Nüssen, und kann schädlich werden.





Cydia splendana


 

Cydia splendana Eichenwickler
Cydia splendana Eichenwickler
Cydia splendana Eichenwickler

17. 07. 15
Eichelwickler
(Cydia splendana)
(det. Willibald Schmitz)

28. 07. 15
Eichelwickler
(Cydia splendana)

25. 08. 16
Eichelwickler
(Cydia splendana)

Cydia splendana Eichenwickler
Cydia splendana Eichenwickler
Cydia splendana Eichenwickler

17. 07. 15
Eichelwickler
(Cydia splendana)
(det. Willibald Schmitz)

03. 07. 11
Eichelwickler
(Cydia splendana)
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

11. 07. 16
Eichelwickler
(Cydia splendana)


 

Cydia splendana ist eine allgemein recht häufige Art, die von Juni - August fliegt. Die Raupen leben hauptsächlich in Eicheln, aber auch in Wallnüssen, Kastanien u. a.





Cydia fagiglandana


 

Cydia fagiglandana
Cydia fagiglandana
Cydia fagiglandana

31. 05. 16
Cydia fagiglandana

12. 08. 16
Cydia fagiglandana

06. 07. 15
Cydia fagiglandana

Cydia fagiglandana
Cydia fagiglandana
Cydia fagiglandana

13. 08. 16
Cydia fagiglandana
(conf. Willibald Schmitz)

13. 08. 16
Cydia fagiglandana
(conf. Willibald Schmitz)

12. 08. 16
Cydia fagiglandana


 

Cydia fagiglandana wird knapp 1 cm lang. Der recht häufige Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in Bucheckern.





Cydia amplana


 

Cydia amplana
Cydia amplana
Cydia amplana

30. 07. 14
Cydia amplana

28. 07. 14
Cydia amplana

12. 08. 16
Cydia amplana

Cydia amplana
Cydia amplana
Cydia amplana

30. 07. 14
Cydia amplana

07. 08. 16
Cydia amplana

10. 08. 10
Cydia amplana


 

Cydia amplana hat eine Länge von knapp einem Zentimeter und fliegt hier von Juni - August. Die Raupe lebt in den Früchten von Eichen, Buchen, Kastanien und anderen Laubbäumen.





Cydia inquinatana


 

Cydia inquinatana
Cydia inquinatana

26. 06. 16
Cydia inquinatana
Männchen
(gen. det.
Willibald Schmitz)

26. 06. 16
Cydia inquinatana
Männchen
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Cydia inquinatana wird etwa 6 - 7 mm lang und ist eine seltene Wickler-Art mit nur wenigen Fundorten in Deutschland. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt in den Flügelfrüchten verschiedener Ahorn-Arten.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top