Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Wickler 2
Micros: Wickler 3
Micros: Wickler 4
Micros: Wickler 5
Micros: Wickler 6
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Kleinschmetterlinge (Microlepidoptera)

Tortricidae (Wickler, Blattroller) 1



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Die Größenangaben beziehen sich auf die Ruheposition des Falters, d. h. der Position, in der der Falter meist angetroffen wird. Ruht er mit zusammengefalteten Flügeln, ist die Länge angegeben, bei auseinandergefalteten Flügeln dagegen die Spannweite.





 

Weltweit gibt es über 5000 Arten der Wickler oder Tortricidae; exakt 506 Arten sollen in Deutschland vorkommen. Hierzulande sind sie die mit Abstand artenreichste Kleinschmetterlingsfamilie.
Die Raupen aller Wickler-Arten leben an Pflanzen; dabei wickeln viele Arten das Blatt ihrer Nahrungspflanze zu einer Art Tüte zusammen, in der sie leben. Andere Arten minieren als Raupen in Blättern oder leben in Früchten oder Sämereien wie Eicheln und Kastanien; dabei können einige Arten schädlich werden, wie etwa der hier vorkommende Apfelwickler Cydia pomonella.





 

Wickler (Tortricidae): Unterfamilie Cochylini



Phtheochroa rugosana


 

Phtheochroa rugosana
Phtheochroa rugosana
Phtheochroa rugosana

07. 06. 13
Phtheochroa rugosana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

07. 06. 13
Phtheochroa rugosana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

07. 06. 13
Phtheochroa rugosana
(gen. det.
Willibald Schmitz)
Flügeldetail

Phtheochroa rugosana
Phtheochroa rugosana
Phtheochroa rugosana

13. 06. 14
Phtheochroa rugosana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

06. 06. 14
Phtheochroa rugosana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

13. 06. 14
Phtheochroa rugosana
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Phtheochroa rugosana ist eine sehr seltene, bis 1 cm lange Art, die hier vereinzelt ans Licht kommt. Die Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt zuerst an den weiblichen Blüten der Weissen Zaunrübe, später an der Beere. Von der Schwesterart Phtheochroa annae ist die Art nach dem Foto nicht zu unterscheiden; diese aber ist bislang in Deutschland nicht nachgewiesen worden, sondern fliegt unter anderem in der Südschweiz und im östlichen Österreich.





Phalonidia udana


 

Phalonidia udana
Phalonidia udana
Phalonidia udana

21. 05. 11
Phalonidia udana
(det. Knud Larsen)

21. 05. 11
Phalonidia udana
(det. Knud Larsen)

21. 05. 11
Phalonidia udana
(det. Knud Larsen)

Phalonidia udana
Phalonidia udana
Phalonidia udana

13. 07. 15
Phalonidia udana
(det. Willibald Schmitz)

13. 07. 15
Phalonidia udana
(det. Willibald Schmitz)

17. 07. 15
Phalonidia udana
(det. Willibald Schmitz)


 

Phalonidia udana wurde erst 2012 von Ph. manniana getrennt, beide Arten sind nur genital zu unterscheiden; bislang gibt es offenbar nur ein einziges Belegexemplar aus Deutschland (Pinneberg, Schleswig-Holstein, 05. 07. 2011). Über die Flugzeiten kann ich keine Angaben machen, die Raupen leben in den Wurzeln von Gilbweiderich-Arten (Lysimachia thyrsiflora und L. vulgaris, beide hier vorkommend).





Agapeta hamana


 

agapeta hamana wickler
agapeta hamana wickler
agapeta hamana wickler

01. 06. 17
Agapeta hamana

10. 06. 17
Agapeta hamana
Flügeldetail

10. 06. 17
Agapeta hamana

agapeta hamana wickler
agapeta hamana wickler
agapeta hamana wickler

29. 05. 17
Agapeta hamana

29. 05. 17
Agapeta hamana

01. 06. 17
Agapeta hamana


 

Agapeta hamana ist eine recht häufige, in der Zeichnung variable, ca. 1 cm lange Art, die in 2 Generationen von Juli - September fliegt. Die Raupen sollen an den Wurzeln von Disteln leben.





Agapeta zoegana


 

Agapeta zoegana
Agapeta zoegana
Agapeta zoegana

28. 06. 15
Agapeta zoegana

28. 06. 15
Agapeta zoegana

17. 07. 15
Agapeta zoegana

Agapeta zoegana
Agapeta zoegana
Agapeta zoegana

31. 08. 15
Agapeta zoegana

31. 08. 15
Agapeta zoegana

17. 07. 15
Agapeta zoegana


 

Die gut 1 cm lange Agapeta zoegana ist durch den "Ring" am Flügelende gut von der ansonsten ähnlichen und häufigeren Agapeta hamana zu unterscheiden. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an Schwarzer Flockenblume (Centaurea nigra).





Eupoecilia angustana


 

Eupoecilia angustana

18. 07. 15
Eupoecilia angustana
(det. Willibald Schmitz)

Eupoecilia angustana
Eupoecilia angustana
Eupoecilia angustana

28. 07. 14
Eupoecilia angustana
(gen. det. Willibald Schmitz)

28. 07. 14
Eupoecilia angustana
(gen. det. Willibald Schmitz)

18. 07. 15
Eupoecilia angustana
(det. Willibald Schmitz)


 

Eupoecilia angustana erreicht eine Länge von 6 - 7 mm. Der relativ seltene Falter - die letzten mir bekannten Funde in RPf stammen aus den 50-er Jahren des 20. Jh. sowie ein Fund 2011 in bei Bad Dürkheim - fliegt von Juni - September, die Raupe lebt an krautigen Pflanzen.





Aethes margaritana


 

Aethes margaritana
Aethes margaritana
Aethes margaritana

01. 08. 14
Aethes margaritana
(conf. Willibald Schmitz)

01. 08. 14
Aethes margaritana
(conf. Willibald Schmitz)

01. 08. 14
Aethes margaritana
(conf. Willibald Schmitz)

Aethes margaritana
Aethes margaritana

27. 07. 16
Aethes margaritana

27. 07. 16
Aethes margaritana


 

Aethes margaritana wird 6 - 8 mm lang. Der recht seltene, markant gezeichnete Falter fliegt von Juli - August auf kalkhaltigem Boden, die Raupe soll an Schafgarbe (Achillea millefolium), Kamille (Matricaria recutita) und Rainfarn (Tanacetum vulgare) leben.





Aethes smeathmanniana


 

Aethes smeathmanniana
Aethes smeathmanniana
Aethes smeathmanniana

02. 06. 16
Aethes smeathmanniana
(det. Willibald Schmitz)

02. 06. 16
Aethes smeathmanniana
(det. Willibald Schmitz)

29. 07. 16
Aethes smeathmanniana
(det. Willibald Schmitz)


 

Aethes smeathmanniana, die knapp 1 cm lang wird, ist nur schwer von anderen, ähnlichen Arten zu unterscheiden. Die Falter fliegen in 2 Generationen von Mai - August, die Raupen leben in den Blüten von verschiedenen krautigen Pflanzen, u. a. Schafgarbe (Achillea millefolium) und Flockenblumen (Centaurea sp.).





Aethes tesserana


 

aethes tesserana wickler
aethes tesserana wickler
aethes tesserana wickler

19. 05. 17
Aethes tesserana
(conf. Willibald Schmitz)
Wiese neben
unserem Garten

19. 05. 17
Aethes tesserana
(conf. Willibald Schmitz)

19. 05. 17
Aethes tesserana
(conf. Willibald Schmitz)

aethes tesserana wickler
aethes tesserana wickler
aethes tesserana wickler

31. 05. 13
Aethes tesserana

 

31. 05. 13
Aethes tesserana

 

31. 05. 13
Aethes tesserana

 


 

Aethes tesserana ist ein kleiner Wickler von knapp 1 cm Länge. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt in den Wurzeln verschiedener krautiger Pflanzen.





Aethes rubigana


 

Aethes rubigana
Aethes rubigana
Aethes rubigana

16. 07. 16
Aethes rubigana
(det. Willibald Schmitz)

16. 07. 16
Aethes rubigana
(det. Willibald Schmitz)

17. 07. 16
Aethes rubigana
(det. Willibald Schmitz)

Aethes rubigana
Aethes rubigana
Aethes rubigana

18. 07. 16
Aethes rubigana
(det. Willibald Schmitz)

18. 07. 16
Aethes rubigana
(det. Willibald Schmitz)

17. 07. 16
Aethes rubigana
(det. Willibald Schmitz)


 

Aethes rubigana wird knapp 1 cm lang und ist recht selten; von der ähnlichen Aethes cnicana ist sie nur genital sicher zu unterscheiden. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe soll u. a. in den Blütenköpfen von Disteln leben.





Cochylidia implicitana


 

Cochylidia implicitana
Cochylidia implicitana
Cochylidia implicitana

06. 07. 14
Cochylidia implicitana
(conf. Willibald Schmitz)

19. 06. 11
Cochylidia implicitana
(det. Rudi Seliger)

06. 04. 14
Cochylidia implicitana
(conf. Willibald Schmitz)

Cochylidia implicitana
Cochylidia implicitana
Cochylidia implicitana

28. 03. 14
Cochylidia implicitana
(conf. Friedmar Graf)

28. 03. 14
Cochylidia implicitana
(conf. Friedmar Graf)

28. 03. 14
Cochylidia implicitana
(conf. Friedmar Graf)


 

Cochylidia implicitana wird gut 0,5 cm lang und ist eine nicht häufige Wicklerart. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an den Blüten oder in den Stengeln von Kamille und anderen Korbblütlern.





Cochylis nana


 

Cochylis nana
Cochylis nana
Cochylis nana

21. 05. 12
Cochylis nana

 

21. 05. 12
Cochylis nana

 

21. 05. 12
Cochylis nana

 

Cochylis nana
Cochylis nana
Cochylis nana

21. 05. 12
Cochylis nana

 

21. 05. 12
Cochylis nana
(conf. Rolf Mörtter)

21. 05. 12
Cochylis nana

 


 

Cochylis nana wird gut 0,5 cm lang. Der insgesamt recht seltene Falter fliegt von Mai - Juni dort, wo auch Birken stehen; die Raupe lebt in den Kätzchen der Birke.





Cochylis hybridella


 

Cochylis hybridella
Cochylis hybridella
Cochylis hybridella

31. 07. 16
Cochylis hybridella

31. 07. 16
Cochylis hybridella

06. 07. 16
Cochylis hybridella

Cochylis hybridella
Cochylis hybridella
Cochylis hybridella

07. 07. 16
Cochylis hybridella
(det. Willibald Schmitz)

26. 07. 16
Cochylis hybridella
(conf. Willibald Schmitz)

26. 07. 16
Cochylis hybridella
(conf. Willibald Schmitz)


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf 2 (stark gefährdet)
Cochylis hybridella ist eine seltene Art, die hier vereinzelt zu finden ist. Außer in NRW wird die Art noch in den Roten Listen von Brandenburg ("1", vom Aussterben bedroht) sowie Bayern ("R", Relikt, extrem selten), geführt. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt im Samenkopf von Bitterkraut-Arten bzw. an den Blüten von Pippau-Arten. Im Unterschied zu anderen Cochylis-Arten sind bei dieser Art Kopf, Palpen und Thorax weiß.





Cochylis dubitana


 

cochylis dubitana wickler
cochylis dubitana wickler
cochylis dubitana wickler

18. 05. 16
Cochylis dubitana

26. 04. 14
Cochylis dubitana

26. 04. 14
Cochylis dubitana

cochylis dubitana wickler
cochylis dubitana wickler
cochylis dubitana wickler

01. 06. 17
Cochylis dubitana

31. 08. 16
Cochylis dubitana

31. 08. 16
Cochylis dubitana


 

Die nur max. 7 mm lang werdende Cochylis dubitana ist vom Bild her nur schwer von 2 anderen Arten zu unterscheiden; bei C. dubitana sind der Kopf und die Labialpalpen weiß, Thorax aber schwarz. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Juni - September, die Raupe lebt in den Blüten und Samenständen von Jakobsgreiskraut und anderen Korbblütern.





Cochylis atricapitana


 

Cochylis atricapitana
Cochylis atricapitana
Cochylis atricapitana

11. 05. 12
Cochylis atricapitana

 

11. 05. 12
Cochylis atricapitana

 

11. 05. 12
Cochylis atricapitana
(conf. Friedmar Graf)

Cochylis atricapitana
Cochylis atricapitana
Cochylis atricapitana

19. 07. 12
Cochylis atricapitana

19. 07. 12
Cochylis atricapitana

26. 07. 16
Cochylis atricapitana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Cochylis atricapitana ist ein sehr seltener Mikro mit einer Länge von ca. 7 mm, der in 2 Generationen von Mai - August fliegt. Die Raupe lebt an den Blüten bzw. in den Stengeln von Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea).





 

Wickler (Tortricidae): Unterfamilie Tortricini



Spatalistis bifasciana


 

Spatalistis bifasciana
Spatalistis bifasciana
Spatalistis bifasciana

28. 05. 13
Spatalistis bifasciana
(conf. Sabine Hartmann)

28. 05. 13
Spatalistis bifasciana

 

28. 05. 13
Spatalistis bifasciana

 


 

Spatalistis bifasciana erreicht eine Länge von 7 - 8 mm und ist ein seltener Wickler mit nur wenigen Fundorten in Deutschland. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupen sollen in Früchten, u. a. von Faulbaum (Rhamnus frangula) leben, wurden wohl aber auch in vermodernden Blättern von Eichen (Quercus) und Esskastanien (Castanea sativa) gefunden.





Tortrix viridana


 

tortrix viridana eichenwickler raupe
tortrix viridana eichenwickler raupe
tortrix viridana eichenwickler raupe

24. 04. 14
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Raupe, an Eiche
Auf dem Stux

24. 04. 14
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Raupe, an Eiche
Auf dem Stux

24. 04. 14
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Raupe, an Eiche
Auf dem Stux

tortrix viridana eichenwickler raupe
tortrix viridana eichenwickler raupe
tortrix viridana eichenwickler raupe

13. 05. 16
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Raupe, an Eiche
Auf dem Stux

13. 05. 16
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Raupe, an Eiche
Auf dem Stux

13. 05. 16
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Raupe, an Eiche
Auf dem Stux

tortrix viridana eichenwickler
tortrix viridana eichenwickler
tortrix viridana eichenwickler

25. 05. 17
Eichenwickler
(Tortrix viridana)

25. 05. 17
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Aus obiger Raupe

25. 05. 14
Eichenwickler
(Tortrix viridana)

 

tortrix viridana eichenwickler
tortrix viridana eichenwickler
tortrix viridana eichenwickler

06. 06. 15
Eichenwickler
(Tortrix viridana)

29. 05. 16
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Zuchttier

29. 05. 16
Eichenwickler
(Tortrix viridana)
Zuchttier


 

Der Eichenwickler Tortrix viridana ist hier wie überall, wo es Eichen gibt, recht häufig. Der Falter hat eine Länge von gut 1 cm und fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt an Eiche und kann schädlich werden.





Aleimma loeflingiana


 

aleimma loeflingiana wickler
aleimma loeflingiana wickler
aleimma loeflingiana wickler

08. 06. 17
Aleimma loeflingiana

22. 06. 13
Aleimma loeflingiana

08. 06. 14
Aleimma loeflingiana

aleimma loeflingiana wickler
aleimma loeflingiana wickler
aleimma loeflingiana wickler

23. 05. 11
Aleimma loeflingiana

29. 06. 15
Aleimma loeflingiana

04. 06. 11
Aleimma loeflingiana


 

Aleimma loeflingiana wird knapp 1 cm lang. Die Art fliegt hier vereinzelt von Juni - August, die Raupen leben an Eiche.





Acleris holmiana


 

acleris holmiana wickler
acleris holmiana wickler
acleris holmiana wickler

24. 06. 15
Acleris holmiana

19. 06. 17
Acleris holmiana

17. 07. 16
Acleris holmiana

acleris holmiana wickler
acleris holmiana wickler
acleris holmiana wickler

20. 06. 14
Acleris holmiana

17. 07. 16
Acleris holmiana

24. 06. 15
Acleris holmiana


 

Acleris holmiana ist ein kleiner Falter mit einer Länge von etwa 7 mm. Er fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an Rosengewächsen, u. a. Weißdorn sowie Rosen.





Acleris forsskaleana


 

acleris forsskaleana ahornwickler
acleris forsskaleana ahornwickler
acleris forsskaleana ahornwickler

12. 06. 17
Ahornwickler
Acleris forsskaleana

14. 07. 16
Ahornwickler
Acleris forsskaleana

02. 09. 16
Ahornwickler
Acleris forsskaleana

acleris forsskaleana ahornwickler
acleris forsskaleana ahornwickler
acleris forsskaleana ahornwickler

11. 06. 14
Ahornwickler
Acleris forsskaleana

13. 08. 16
Ahornwickler
Acleris forsskaleana

10. 07. 15
Ahornwickler
Acleris forsskaleana


 

Der Ahornwickler Acleris forsscaleana ist ein kleiner Micro von ungefähr 6 - 7 mm Länge. Er fliegt hier vereinzelt von Juni - August, die Raupe lebt in Ahornblättern, welche sie einrollt.





Acleris bergmanniana


 

acleris bergmanniana wickler
acleris bergmanniana wickler
acleris bergmanniana wickler

31. 05. 17
Acleris bergmanniana

26. 05. 14
Acleris bergmanniana

22. 06. 16
Acleris bergmanniana

acleris bergmanniana wickler
acleris bergmanniana wickler
acleris bergmanniana wickler

10. 06. 14
Acleris bergmanniana

10. 06. 14
Acleris bergmanniana

07. 06. 15
Acleris bergmanniana


 

Der hübsch gefärbte Acleris bergmanniana erreicht eine Länge von bis zu 7 mm. Es ist eine recht häufige Art, die von Juni - Juli fliegt. Die Raupe lebt an Rosengewächsen.





Acleris laterana


 

Acleris laterana
Acleris laterana

28. 06. 16
Acleris laterana
(det. Willibald Schmitz)

28. 06. 16
Acleris laterana
(det. Willibald Schmitz)


 

Acleris laterana wird bis zu 1 cm lang und ist nur schwer von Acleris comariana zu unterscheiden. Der Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt an Rosengewächsen, aber auch an Weiden und Heidelbeeren.





Acleris abietana


 

Acleris abietana

10. 04. 15
Acleris abietana
(conf. Alexandr Zhakov)


 

Acleris abietana wird etwa 1 cm lang und ist eine recht seltene Wickler-Art. Die Falter fliegen von August - Mai, die Raupe lebt in zusammengesponnenen Nadeln verschiedener Nadelbäume.





Acleris sparsana


 

Acleris sparsana
Acleris sparsana
Acleris sparsana

25. 09. 16
Acleris sparsana

25. 09. 16
Acleris sparsana

26. 09. 16
Acleris sparsana

Acleris sparsana
Acleris sparsana
Acleris sparsana

03. 10. 15
Acleris sparsana

05. 10. 15
Acleris sparsana

09. 11. 15
Acleris sparsana


 

Acleris sparsana wird etwa 1 cm lang. Der sehr variable Wickler überwintert und fliegt von August - Mai, die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen, u. a. Ahorn-Arten (Acer).





Acleris rhombana


 

Acleris rhombana
Acleris rhombana
Acleris rhombana

04. 10. 15
Acleris rhombana

04. 10. 15
Acleris rhombana

05. 10. 15
Acleris rhombana

Acleris rhombana
Acleris rhombana
Acleris rhombana

07. 08. 12
Acleris rhombana

30. 10. 15
Acleris rhombana

27. 07. 11
Acleris rhombana


 

Acleris rhombana erreicht eine Länge von etwa 1 cm. Der Falter fliegt in trockenen Gegenden von August - November, die Raupe lebt an den Blättern Knospen und Blüten von Weißdorn, Pflaume, Apfel und anderen Laubbäumen.





Acleris effractana / emargana


 

Acleris effractana emargana
Acleris effractana emargana
Acleris effractana emargana

11. 08. 11
Acleris effractana / emargana

11. 08. 11
Acleris effractana / emargana

11. 08. 11
Acleris effractana / emargana


 

Die beiden Arten des Artkomplexes Acleris effractana / emargana sind nur durch Genitaluntersuchung zu trennen. Die Falter fliegen von Juli - September, die Raupen leben an verschiedenen Laubbäumen.





Acleris emargana


 

Acleris emargana
Acleris emargana
Acleris emargana

03. 08. 13
Acleris emargana
(gen. det. Willibald Schmitz)

04. 11. 15
Acleris emargana
(det. Willibald Schmitz)

10. 09. 13
Acleris emargana
(gen. det. Willibald Schmitz)

Acleris emargana
Acleris emargana
Acleris emargana

29. 09. 13
Acleris emargana
(gen. det. Willibald Schmitz)

29. 09. 13
Acleris emargana
(gen. det. Willibald Schmitz)

29. 09. 13
Acleris emargana
(gen. det. Willibald Schmitz)


 

Acleris emargana wird etwa 1 cm lang. Der Falter, der nur genital von Acleris effractana unterschieden werden kann, fliegt von Juli - September, die Raupe lebt an Weiden (Salix sp.), Pappeln (Populus sp.) und Birken (Betula sp.), zwischen zusammengesponnenen Blättern.





Acleris schalleriana


 

Acleris schalleriana
Acleris schalleriana
Acleris schalleriana

12. 06. 14
Acleris schalleriana
(conf. Heidrun Melzer)

12. 06. 14
Acleris schalleriana
(conf. Heidrun Melzer)

12. 06. 14
Acleris schalleriana
(conf. Heidrun Melzer)


 

Acleris schalleriana wird knapp 1 cm lang. Der nur lokal vorkommende Falter fliegt ab August und überwintert, die Raupe lebt an Wolligem Schneeball (Viburnum lantana), seltener an Gewöhnlichem Schneeball (V. opulus) zwischen zusammengesponnenen Blättern.





Acleris ferrugana


 

acleris ferrugana wickler
acleris ferrugana wickler
acleris ferrugana wickler

20. 02. 17
Acleris ferrugana
(det. Willibald Schmitz)

26. 02. 17
Acleris ferrugana
(det. Willibald Schmitz)

16. 05. 17
Acleris ferrugana
(det. Willibald Schmitz)

acleris ferrugana wickler
acleris ferrugana wickler
acleris ferrugana wickler

31. 03. 14
Acleris ferrugana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

15. 10. 13
Acleris ferrugana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

15. 10. 13
Acleris ferrugana
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Acleris ferrugana wird etwa 2 cm lang und fliegt in 2 Generationen fast das ganze Jahr über; die zweite Generation überwintert. Die Raupe lebt an Eiche.





Acleris notana


 

Acleris notana
Acleris notana
Acleris notana

05. 06. 14
Acleris notana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

05. 06. 14
Acleris notana
(gen. det.
Willibald Schmitz)

25. 09. 16
Acleris notana
(det. Willibald Schmitz)


 

Acleris notana wird maximal 1 cm lang und ist deutlich seltener als Acleris ferrugana, von der sie nur genital unterschieden werden kann. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Juni - Oktober (die 2. Generation überwintert), die Raupe lebt meist an Birke.





Acleris notana / ferrugana


 

Acleris notana ferrugana
Acleris notana ferrugana

26. 01. 08
Acleris notana / ferrugana
(conf. Ruedi Bryner)

26. 01. 08
Acleris notana / ferrugana

 


 

Bei der obigen Art handelt es sich um den Artkomplex Acleris notana / ferrugana; beide Arten lassen sich sicher nur durch Geschlechtsuntersuchung unterscheiden. Die Arten werden knapp 1 cm lang, fliegen im Juli und Oktober - kommendes Frühjahr. Die Raupen von A. notana leben an Birke, die von A. ferrugana an Eiche; da beide Baumarten hier vorkommen, läßt sich die Art auch so nicht eingrenzen.





Acleris cristana


 

acleris cristana tortricini
acleris cristana tortricini
acleris cristana tortricini

21. 07. 14
Acleris cristana

 

27. 07. 13
Acleris cristana
(det. Willibald Schmitz)

22. 03. 11
Acleris cristana

 

acleris cristana tortricini
acleris cristana tortricini
acleris cristana tortricini

29. 03. 17
Acleris cristana

10. 07. 17
Acleris cristana
(conf. Tina Schulz)

08. 08. 15
Acleris cristana

acleris cristana tortricini
acleris cristana tortricini
acleris cristana tortricini

26. 03. 17
Acleris cristana

26. 03. 17
Acleris cristana

20. 04. 15
Acleris cristana


 

Acleris cristana ist eine sehr variable Art und erreicht eine Länge von etwa 1 cm. Das Tier ist nicht häufig und fliegt auch hier nur vereinzelt. Der Falter, der überwintert, fliegt von August bis Mai, die Raupe lebt an Schlehe, Pflaume und anderen Rosengewächsen.





Acleris variegana


 

Acleris variegana Wickler
Acleris variegana Wickler
Acleris variegana Wickler

10. 09. 15
Acleris variegana

31. 08. 16
Acleris variegana

04. 09. 16
Acleris variegana

Acleris variegana Wickler
Acleris variegana Wickler
Acleris variegana Wickler

09. 11. 15
Acleris variegana


 

17. 09. 16
Acleris variegana


 

07. 11. 15
Acleris variegana


 


 

Acleris variegana ist hier wie allgemein nicht selten und in der Färbung sehr variabel. Der knapp 1 cm lange Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt in zusammengesponnenen Blättern von Birne, Weißdorn und anderen Rosengewächsen.





Acleris hastiana


 

Acleris hastiana
Acleris hastiana
Acleris hastiana

13. 07. 15
Acleris hastiana
(conf. Daniel Bartsch)

03. 04. 09
Acleris hastiana
(det. Tymo Muus)

10. 05. 11
Acleris hastiana

 

Acleris hastiana
Acleris hastiana
Acleris hastiana

13. 07. 15
Acleris hastiana

 

13. 07. 15
Acleris hastiana
(conf. Daniel Bartsch)

13. 07. 15
Acleris hastiana
(conf. Willibald Schmitz)


 

Acleris hastiana erreicht eine Länge von etwa 1 cm und ist allgemein nicht häufig. Der extrem variable Falter fliegt in 2 Generationen von Juni - Juli sowie ab August, wobei der Falter überwintert; die Raupe lebt an schmalblättrigen Weidenarten und Pappeln in zusammengesponnenen Blättern.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top