Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Eulen 2
Eulen 3
Eulen 4
Eulen 5
Eulen 6
Eulen 7
Eulen 8
Eulen 9
Eulen 10
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Nachtfalter



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Eulen (Noctuidae) 1



Allgemeine Informationen zu Eulenfaltern

Weltweit gibt es aus der Familie der Eulenfalter oder Eulen (Noctuidae) etwa 25.000 Arten, womit sie die artenreichste Schmetterlingsfamilie ist; gleiches gilt für Deutschland mit etwa 520 Eulenarten. Ihren Namen haben sie, weil ihr Gesicht dem ihrer gefiederten Namensvettern gleichen soll.





 

Unterfamilie: Acronictinae



Seladoneule (Moma alpium)


 

seladoneule moma alpium
seladoneule moma alpium
seladoneule moma alpium

27. 05. 17
Seladoneule
(Moma alpium)

27. 05. 17
Seladoneule
(Moma alpium)

29. 05. 17
Seladoneule
(Moma alpium)

seladoneule moma alpium
seladoneule moma alpium
seladoneule moma alpium

09. 06. 15
Seladoneule
(Moma alpium)

29. 05. 15
Seladoneule
(Moma alpium)

02. 06. 15
Seladoneule
(Moma alpium)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland V (Art der Vorwarnstufe), in NRW 2 (stark gefährdet).
Die Seladoneule Moma alpium fliegt hier nur vereinzelt von Mai - August. Die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen.





Erleneule (Acronicta alni)


 

Erleneule Acronicta alni Raupe
Erleneule Acronicta alni Raupe
Erleneule Acronicta alni Raupe

19. 07. 13
Acronicta alni
Raupe

19. 07. 13
Acronicta alni
Raupe

19. 07. 13
Acronicta alni
Raupe

Erleneule Acronicta alni
Erleneule Acronicta alni
Erleneule Acronicta alni

16. 05. 17
Erleneule
(Acronicta alni)

06. 05. 07
Erleneule
(Acronicta alni)

16. 05. 17
Erleneule
(Acronicta alni)



 

Die Erleneule Acronicta alni kommt hier am Stux nur vereinzelt vor. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die originelle Raupe lebt auf verschiedenen Laubbäumen.





Pfeileule (Acronicta psi)


 

pfeileule acronicta psi Eier
pfeileule acronicta psi raupe
pfeileule acronicta psi raupe

15. 07. 09
Acronicta psi
Ei

18. 07. 09
Acronicta psi
Raupen,
frisch geschlüpft

21. 07. 09
Acronicta psi
Raupe

pfeileule acronicta psi raupe
pfeileule acronicta psi raupe
pfeileule acronicta psi raupe

31. 07. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 5 mm

31. 07. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 5 mm

05. 08. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 1 cm

pfeileule acronicta psi raupe
pfeileule acronicta psi raupe
pfeileule acronicta psi raupe

05. 08. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 1 cm

12. 08. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 2,5 cm

17. 08. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 3,5 cm

pfeileule acronicta psi raupe
pfeileule acronicta psi raupe

17. 08. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 3,5 cm

17. 08. 09
Acronicta psi
Raupe, ca. 3,5 cm

pfeileule acronicta psi
pfeileule acronicta psi
pfeileule acronicta psi

13. 05. 17
Acronicta sp.,
psi oder tridens

02. 07. 17
Acronicta sp.,
psi oder tridens

30. 07. 16
Acronicta sp.,
psi oder tridens

pfeileule acronicta psi
pfeileule acronicta psi
pfeileule acronicta psi

02. 08. 16
Acronicta sp.,
psi oder tridens

10. 08. 10
Acronicta psi
Durch Zucht bestätigt

02. 08. 16
Acronicta sp.,
psi oder tridens



 

Die Pfeileule, Acronicta psi bzw. tridens ist eine recht häufige Art, der Falter ist bei uns von Mai - August zu finden. Die Raupe lebt auf verschiedenen Sträuchern und Laubbäumen. Äußerlich sind die Falter von Acronicta psi und tridens nicht zu unterscheiden, ihre Raupen sehen aber verschieden aus.





Acronicta aceris


 

acronicta aceris eier rosskastanieneule
acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe

17. 07. 10
Acronicta aceris
Eier

20. 07. 10
Acronicta aceris
Raupe,
frisch geschlüpft

22. 07. 10
Acronicta aceris
Raupe

acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe

27. 07. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 4 mm

27. 07. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 4 mm

09. 08. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 1 cm

acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe

12. 08. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 1,5 cm

18. 08. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 2 cm

18. 08. 10
Acronicta aceris
Raupen,
3 verschiedene
Stadien

acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe
acronicta aceris rosskastanieneule raupe

18. 08. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 3 cm

22. 08. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 4 cm

22. 08. 10
Acronicta aceris
Raupe,
ca. 4 cm

acronicta aceris rosskastanieneule
acronicta aceris rosskastanieneule
acronicta aceris rosskastanieneule

30. 06. 17
Acronicta aceris

19. 05. 17
Acronicta aceris
(conf. Rainer Klemm)

18. 05. 15
Acronicta aceris
(conf. Vasiliy Sergienko)

acronicta aceris rosskastanieneule
acronicta aceris rosskastanieneule
acronicta aceris rosskastanieneule

26. 05. 15
Acronicta aceris

26. 05. 15
Acronicta aceris

18. 05. 15
Acronicta aceris
(conf. Vasiliy Sergienko)



 

Die Ahorn-Rindeneule Acronicta aceris ist ein fast überall häufiger Nachtfalter, die hier aber nur vereinzelt fliegt. Die Falter fliegen von Mai - August, die Raupe lebt an Roßkastanie und anderen Laubbäumen.





Acronicta leporina


 

Acronicta leporina Raupe
Acronicta leporina Raupe
Acronicta leporina Raupe

06. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
2 - 3 mm

12. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
knapp 1 cm

12. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
knapp 1 cm

Acronicta leporina Raupe
Acronicta leporina Raupe
Acronicta leporina Raupe

16. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
ca. 1 cm

23. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
ca. 1,5 cm

23. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
ca. 1,5 cm

Acronicta leporina Raupe
Acronicta leporina Raupe
Acronicta leporina Raupe

29. 08. 14
Acronicta leporina
Raupe
ca. 2 cm

03. 09. 14
Acronicta leporina
Raupe
ca. 3 cm

03. 09. 14
Acronicta leporina
Raupe
ca. 3 cm

Acronicta leporina
Acronicta leporina
Acronicta leporina

31. 05. 15
Acronicta leporina

13. 07. 15
Acronicta leporina

11. 08. 11
Acronicta leporina

Acronicta leporina
Acronicta leporina
Acronicta leporina

16. 06. 14
Acronicta leporina

16. 06. 14
Acronicta leporina

25. 07. 14
Acronicta leporina


 

Acronicta leporina, die Woll-Rindeneule bzw. der Pudel, ist allgemein keine häufige Art und auch hier nur selten zu finden. Der Falter fliegt von Mai - September, die Raupen leben an verschiedenen Laubbäumen. Es überwintert die Puppe.





Acronicta megacephala


 

Acronicta megacephala Raupe
Acronicta megacephala Raupe

27. 07. 09
Acronicta megacephala
Raupe, ca 1,5 cm
(det. Oskar Jungklaus)
Fundort:
Weide im Weinberg

27. 07. 09
Acronicta megacephala
Raupe, ca 1,5 cm
(det. Oskar Jungklaus)
Fundort:
Weide im Weinberg

acronicta megacephala
acronicta megacephala
acronicta megacephala

02. 07. 15
Acronicta megacephala
(det. Axel Steiner)

19. 05. 13
Acronicta megacephala

25. 08. 16
Acronicta megacephala

acronicta megacephala
acronicta megacephala
acronicta megacephala

25. 08. 16
Acronicta megacephala

19. 05. 13
Acronicta megacephala

01. 06. 17
Acronicta megacephala



 

Acronicta megacephala ist eine recht häufige Eule eher feuchter Gegenden. Der Falter fliegt hier am Stux nur vereinzelt von Mai - September, die Raupe lebt an Pappel, Espe und Weide.





Acronicta auricoma


 

Acronicta auricoma Eier
Acronicta auricoma Eier

13. 05. 13
Acronicta auricoma
Eier

15. 05. 13
Acronicta auricoma
Eier

Acronicta auricoma
Acronicta auricoma
Acronicta auricoma

07. 05. 13
Acronicta auricoma
(conf. Daniel Bartsch)

07. 05. 13
Acronicta auricoma

Mai 2015
Acronicta auricoma
(conf. Willibald Schmitz)

Acronicta auricoma
Acronicta auricoma

09. 05. 16
Acronicta auricoma
(conf. Vasiliy Sergienko)

09. 05. 16
Acronicta auricoma


 

Acronicta auricoma ist eine allgemein häufige Art, die hier aber nur selten zu finden ist. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - August, die Raupe lebt hauptsächlich an Laubbäumen, u. a. Eiche (Quercus).





Acronicta rumicis


 

Acronicta rumicis Ampfereule Eier
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe

21. 07. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Eier

24. 07. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupen,
frisch geschlüpft

26. 07. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupen

Acronicta rumicis Ampfereule Raupe
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe

31. 07. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe

08. 08. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
ca. 1 cm

08. 08. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
ca. 1 cm

Acronicta rumicis Ampfereule Raupe
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe

12. 08. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
ca. 2 cm

12. 08. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
ca. 2 cm

17. 08. 09
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
ca. 2,5 cm

Acronicta rumicis Ampfereule Raupe
Acronicta rumicis Ampfereule Raupe

23. 09. 14
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
Fundort:
Wiese vor Weinberg

27. 09. 14
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Raupe
Fundort:
Wiese vor Weinberg

Acronicta rumicis Ampfereule
Acronicta rumicis Ampfereule
Acronicta rumicis Ampfereule

21. 04. 14
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
(det. Axel Steiner)

21. 04. 14
Ampfereule
(Acronicta rumicis)

26. 04. 15
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
(det. Daniel Bartsch)

Acronicta rumicis Ampfereule
Acronicta rumicis Ampfereule
Acronicta rumicis Ampfereule

18. 07. 14
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
(conf. Alexandr Zhakov)

01. 08. 16
Ampfereule
(Acronicta rumicis)

21. 05. 15
Ampfereule
(Acronicta rumicis)
Zuchttier



 

Acronicta rumicis, die Ampfereule, fliegt hier vereinzelt in 2 Generationen von April - September, die Raupe lebt an Ampferarten und anderen krautigen Pflanzen.





Ligustereule (Craniophora ligustri)


 

ligustereule raupe craniophora ligustri
ligustereule raupe craniophora ligustri
ligustereule raupe craniophora ligustri

26. 05. 07
Craniophora ligustri
Raupe, ca. 1 cm

26. 05. 07
Craniophora ligustri
Raupe, ca. 1 cm

29. 05. 07
Craniophora ligustri
Raupe, ca. 1,5 cm

ligustereule craniophora ligustri
ligustereule craniophora ligustri
ligustereule craniophora ligustri

13. 05. 17
Ligustereule
(Craniophora ligustri)

13. 05. 17
Ligustereule
(Craniophora ligustri)
Flügeldetail

13. 05. 17
Ligustereule
(Craniophora ligustri)

ligustereule craniophora ligustri
ligustereule craniophora ligustri
ligustereule craniophora ligustri

22. 05. 17
Ligustereule
(Craniophora ligustri)

06. 07. 17
Ligustereule
(Craniophora ligustri)

02. 07. 17
Ligustereule
(Craniophora ligustri)



 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Die ligustereule craniophora ligustri kommt hier recht häufig vor. Die Falter fliegen in 2 Generationen von Mai - September, die Raupen leben an Esche und Liguster.





Unterfamilie: Bryophilinae



 

Die Flechteneulen der Gattung Cryphia zeichnen sich durch die Nahrung der Raupen aus: sie leben von Flechten oder Algen auf Holz oder Steinen. Da diese Flechten häufig sehr hart sind, fressen die Raupen vorwiegend in der 2. Nachthälfte, wenn die Flechten durch die Feuchtigkeit der Nacht (Tau, allgemein erhöhte Luftfeuchtigkeit o. ä.) aufgeweicht sind. Den Rest des Tages verbringen sie in gut getarnten Verstecken.





Cryphia algae


 

Cryphia algae
Cryphia algae
Cryphia algae

01. 07. 17
Cryphia algae

01. 07. 17
Cryphia algae

07. 08. 16
Cryphia algae

Cryphia algae
Cryphia algae
Cryphia algae

09. 08. 16
Cryphia algae

19. 07. 17
Cryphia algae

30. 07. 14
Cryphia algae



 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 2 (stark gefährdet)
Cryphia algae kommt bei uns nur vereinzelt vor. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an Baumflkechten.





Bryophila domestica


 

Bryophila domestica Flechteneule
Bryophila domestica Flechteneule
Bryophila domestica Flechteneule

18. 08. 08
Bryophila domestica
(conf. Egbert Friedrich)

18. 08. 08
Bryophila domestica

18. 08. 08
Bryophila domestica



 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet), in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Bryophila domestica ähnelt C. muralis, ist aber etwas kleiner. Die allgemein recht seltene Eule - dieses obige Exemplar ist bislang ein Einzelfund - fliegt von Juli - August, die Raupe, die überwintert, lebt an Mauer- und Holzflechten.





Nyctobrya muralis


 

Nyctobrya muralis Flechteneule
Nyctobrya muralis Flechteneule
Nyctobrya muralis Flechteneule

08. 08. 16
Nyctobrya muralis

21. 08. 16
Nyctobrya muralis

13. 07. 15
Nyctobrya muralis

Nyctobrya muralis Flechteneule
Nyctobrya muralis Flechteneule
Nyctobrya muralis Flechteneule

22. 07. 16
Nyctobrya muralis

22. 07. 16
Nyctobrya muralis
Flügeldetail

01. 08. 16
Nyctobrya muralis



 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 2 (stark gefährdet), in NRW 0 (ausgestorben) und in PRf V (Art der Vorwarnstufe). In weiteren 3 Bundesländern ist sie ausgestorben, in Bayern und Thüringen vom Aussterben bedroht.
Nyctobrya muralis, ein seltener Bewohner trocken-warmer Habitate, fliegt hier am Stux vereinzelt von Juni - August, die Raupe lebt an Algen und Flechten.





 

Unterfamilie Herminiinae






Paracolax tristalis


 

paracolax tristalis
paracolax tristalis
paracolax tristalis

17. 07. 17
Paracolax tristalis

11. 06. 17
Paracolax tristalis

29. 06. 16
Paracolax tristalis

paracolax tristalis
paracolax tristalis
paracolax tristalis

01. 08. 16
Paracolax tristalis

08. 06. 14
Paracolax tristalis

29. 06. 16
Paracolax tristalis


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 1 (Vom Aussterben bedroht)
Paracolax tristalis ist eine allgemein sehr seltene Eule, die hier auch nur vereinzelt zu finden ist. Der Nachtfalter fliegt von Juni - August, die Raupe, die überwintert, lebt von trockenen oder vermodernden Blättern von Eiche, Weide oder Brombeere.





Herminia tarsipennalis


 

Herminia tarsipennalis Eier
herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe

11. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Eier aus einer
2. Zucht

05. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, frisch geschlüpft

08. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, < 5 mm

herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe

08. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, < 5 mm

20. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1 cm

20. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1 cm

herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe

20. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1 cm

23. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1 cm

23. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1 cm

herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe

23. 07. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1 cm

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1,5 cm

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1,5 cm

herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe
herminia tarsipennalis raupe

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1,5 cm

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1,5 cm

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Raupe, ca. 1,5 cm

herminia tarsipennalis puppe
herminia tarsipennalis puppe

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Puppe

06. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Puppe

herminia tarsipennalis
herminia tarsipennalis
herminia tarsipennalis

Juni 17
Herminia tarsipennalis

17. 07. 17
Herminia tarsipennalis

18. 08. 11
Herminia tarsipennalis

herminia tarsipennalis
herminia tarsipennalis
herminia tarsipennalis

11. 08. 16
Herminia tarsipennalis
Aus 2016-er Zucht

14. 07. 17
Herminia tarsipennalis

03. 07. 16
Herminia tarsipennalis



 

Rote-Liste-Einordnung in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Herminia tarsipennalis fliegt hier nur vereinzelt in 2 Generationen von Mai bis September. Die Raupe der 2. Generation überwintert und lebt von welken Blättern krautiger Pflanzen. Bei der obigen Zucht waren es die angefeuchteten, vertrockneten Blätter einer Wildkirsche, die etwa 1 Monat vor dem Schlupf der Raupen vom Sturm gefällt wurde.





Herminia tarsicrinalis


 

herminia tarsicrinalis
herminia tarsicrinalis
herminia tarsicrinalis


14. 06. 15
Herminia tarsicrinalis


 


06. 06. 16
Herminia tarsicrinalis


 


25. 05. 14
Herminia tarsicrinalis


 
herminia tarsicrinalis
herminia tarsicrinalis
herminia tarsicrinalis


05. 06. 17
Herminia tarsicrinalis


 


20. 05. 14
Herminia tarsicrinalis


 


06. 06. 16
Herminia tarsicrinalis


 


 

Herminia tarsicrinalis ist hier am Stux nur vereinzelt zu finden. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe, die überwintert, lebt von abgefallenen und trockenen Blättern von Himbeere, Brombeere und Waldrebe.





Herminia grisealis


 

Herminia grisealis
Herminia grisealis
Herminia grisealis

03. 09. 15
Herminia grisealis

27. 05. 14
Herminia grisealis

25. 06. 09
Herminia grisealis

Herminia grisealis
Herminia grisealis
Herminia grisealis

03. 09. 15
Herminia grisealis

28. 08. 16
Herminia grisealis

21. 06. 15
Herminia grisealis



 

Herminia grisealis fliegt hier vereinzelt von April - August (ein von Klaus Wagner bestimmtes Exemplar fing ich hier aber auch noch am 20. 10. 2005), die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen und -sträuchern.





Zanclognatha lunalis


 

zanclognatha lunalis ei

09. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Ei

zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe

13. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, Schlupf 11. 07.

13. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, Schlupf 11. 07.

18. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, < 5 mm

zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe

26. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, 6 mm

26. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, 6 mm

26. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, 6 mm

zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe

31. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, ca. 1 cm

31. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, ca. 1 cm

31. 07. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, ca. 1 cm

zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe
zanclognatha lunalis raupe

08. 08. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, ca. 1,5 cm

08. 08. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, ca. 1,5 cm

08. 08. 17
Zanclognatha lunalis
Raupe, ca. 1,5 cm

zanclognatha lunalis
zanclognatha lunalis
zanclognatha lunalis

07. 07. 16
Zanclognatha lunalis

30. 06. 17
Zanclognatha lunalis

13. 06. 14
Zanclognatha lunalis

zanclognatha lunalis
zanclognatha lunalis
zanclognatha lunalis

08. 07. 16
Zanclognatha lunalis

11. 06. 17
Zanclognatha lunalis

10. 09. 14
Zanclognatha lunalis

zanclognatha lunalis
zanclognatha lunalis
zanclognatha lunalis

27. 06. 16
Zanclognatha lunalis

27. 06. 16
Zanclognatha lunalis

27. 06. 16
Zanclognatha lunalis



 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 2 (stark gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht), in RPf 3 (gefährdet). In 4 Bundesländern ausgestorben.
Zanclognatha lunalis ist eine seltene Eule, die auch hier nur selten zu finden ist. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe überwintert.





Unterfamilie Strepsimaninae






Schrankia costaestrigalis


 

Schrankia costaestrigalis
Schrankia costaestrigalis
Schrankia costaestrigalis

27. 09. 09
Schrankia costaestrigalis
(det. Thomas Fähnrich u. a.)

27. 09. 09
Schrankia costaestrigalis
(det. Thomas Fähnrich u. a.)

27. 09. 09
Schrankia costaestrigalis
(det. Thomas Fähnrich u. a.)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), in RPf 2 (stark gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht)
Schrankia costaestrigalis ist - zusammen mit Schrankia humidalis - die kleinste deutsche Eulenart. Sie ist eine seltene Art eher feuchter Biotope und fliegt in 2 Generationen von Juni - September; auch hier kommt die Art nur selten ans Licht. Die Raupen (Nachkommen der 2. Generation überwintern) leben u. a. an Wachtelweizen und Hohlzahn-Arten.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top