Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Käfer 2
Käfer 3
Käfer 4
Bockkäfer
Rüsselkäfer
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Käfer (Coleoptera):



Familie Bockkäfer (Cerambycidae)



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Allgemeine Infos über Bockkäfer (Cerambycidae)

Die Larven der Bockkäfer (Cerambycidae) leben in Holz. Dabei treten aber nur wenige Arten als Schädlinge auf und legen ihre Eier in gesundes Holz oder Bauholz wie der Hausbock (Hylotrupes bajulus). Die meisten Arten leben von absterbendem oder bereits totem Holz. Daß es hier in Unkel noch so viele Bockkäferarten gibt, zeigt somit auch, daß der Wald hier sehr naturbelassen und ökologisch intakt ist; in einem modernen, nur auf Holzertrag ausgerichteten Wald, in dem jedes Totholz ausgeräumt wird, haben Bockkäfer keine Überlebenschance.
Von weltweit etwa 27.000 Bockkäferarten leben knapp 200 auch in Deutschland; hier am Stux konnte ich bislang 36 Arten nachweisen. Viele Arten sind - aus den oben genannten Gründen - stark gefährdet oder vom Aussterben bedroht.
Die Größe der in Deutschland vorkommenden Bockkäferarten schwankt zwischen knapp 0,5 und 6 cm (Mulmbock, Ergates faber). Viele große und farbenprächtige Arten gibt es in den Tropen; der südamerikanische Riesenbockkäfer Titanus giganteus ist mit (angeblich) bis zu 20 cm Körperlänge der größte Käfer der Welt (das größte bekannte Exemplar aus einer Sammlung hat die Länge von 16,7 cm, was aber nicht ausschließt, daß es noch größere Exemplare gibt).





Agapanthia pannonica



 

Agapanthia pannonica
Agapanthia pannonica
Agapanthia pannonica

19. 05. 07
Agapanthia pannonica
(det.Gerhard Katschak)

18. 08. 08
Agapanthia pannonica

15. 05. 10
Agapanthia pannonica

Agapanthia pannonica
Agapanthia pannonica
Agapanthia pannonica

29. 05. 15
Agapanthia pannonica
Fundort:
Bio-Weinberge Belz

29. 05. 15
Agapanthia pannonica
Fundort:
Bio-Weinberge Belz

29. 05. 15
Agapanthia pannonica
Fundort:
Bio-Weinberge Belz


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW und Deutschland 2 (stark gefährdet), in RPf 3 (gefährdet)
Agapanthia pannonica, Synonym Agapanthia cardui, ist eine recht seltene Bockkäferart, die hier am Stux vereinzelt zu finden ist. Das Tier wird etwa 1 cm lang, die Larven leben in Disteln und anderen Stauden.





Nesselbock (Agapanthia villosoviridescens)



 

Nesselbock Agapanthia villosoviridescens
Nesselbock Agapanthia villosoviridescens
Nesselbock Agapanthia villosoviridescens

08. 06. 15
Nesselbock
(Agapanthia villosoviridescens)

08. 06. 15
Nesselbock
(Agapanthia villosoviridescens)

08. 06. 15
Nesselbock
(Agapanthia villosoviridescens)

Nesselbock Agapanthia villosoviridescens
Nesselbock Agapanthia villosoviridescens

09. 05. 09
Nesselbock
(Agapanthia villosoviridescens)

01. 06. 14
Nesselbock
(Agapanthia villosoviridescens)


 

Der Nesselbock Agapanthia villosoviridescens wird etwa 2 cm groß, seine Häufigkeit ist jahrweise recht schwankend. Die Larve lebt in hohlen Pflanzenstengeln.





Alosterna tabacicolor



 

Alosterna tabacicolor Bockkäfer
Alosterna tabacicolor Bockkäfer
Alosterna tabacicolor Bockkäfer

23. 05. 15
Alosterna tabacicolor
(conf. Jürgen Peters)

23. 05. 15
Alosterna tabacicolor
(conf. Jürgen Peters)

30. 05. 10
Alosterna tabacicolor
(conf. Boris Büche)

Alosterna tabacicolor Bockkäfer
Alosterna tabacicolor Bockkäfer
Alosterna tabacicolor Bockkäfer

30. 05. 10
Alosterna tabacicolor
(conf. Boris Büche)

20. 05. 12
Alosterna tabacicolor

20. 05. 12
Alosterna tabacicolor


 

Alosterna tabacicolor wird knapp 1 cm lang und ist im Sommer ein häufiger Gast auf Doldenblüten. Die Larve entwickelt sich in der Rinde von Laubbäumen, besonders von Ahorn und Esche.





Geheimnisvoller Zierbock (Anaglyptus mysticus)



 

Geheimnisvoller Zierbock Anaglyptus mysticus
Geheimnisvoller Zierbock Anaglyptus mysticus
Geheimnisvoller Zierbock Anaglyptus mysticus

04. 05. 15
Geheimnisvoller Zierbock
(Anaglyptus mysticus)

04. 05. 15
Geheimnisvoller Zierbock
(Anaglyptus mysticus)

04. 05. 15
Geheimnisvoller Zierbock
(Anaglyptus mysticus)

Geheimnisvoller Zierbock Anaglyptus mysticus
Geheimnisvoller Zierbock Anaglyptus mysticus
Geheimnisvoller Zierbock Anaglyptus mysticus

02. 05. 09
Geheimnisvoller Zierbock
(Anaglyptus mysticus)

10. 02. 11
Geheimnisvoller Zierbock
(Anaglyptus mysticus)

14. 05. 15
Geheimnisvoller Zierbock
(Anaglyptus mysticus)


 

Der Geheimnisvolle Zierbock, Anaglyptus mysticus, ist eine allgemein nicht seltene Art, die hier vereinzelt auf besonntem, niederem Buschwerk, besonders Schlehen und Weißdorn, gefunden werden kann. Die Larven entwickeln sich in trockenen ästen von Laubbäumen.





Arhopalus rusticus



 

Arhopalus rusticus Bockkäfer Grubenhalsbock
Arhopalus rusticus Bockkäfer Grubenhalsbock
Arhopalus rusticus Bockkäfer Grubenhalsbock

10. 06. 10
Arhopalus rusticus

10. 06. 10
Arhopalus rusticus
(det. Frank Köhler)

09. 07. 10
Arhopalus rusticus
(conf. Frank Köhler)

Arhopalus rusticus Bockkäfer Grubenhalsbock
Arhopalus rusticus Bockkäfer Grubenhalsbock
Arhopalus rusticus Bockkäfer Grubenhalsbock

07. 08. 10
Arhopalus rusticus

07. 08. 10
Arhopalus rusticus
(conf. Frank Köhler)

07. 08. 10
Arhopalus rusticus
(conf. Frank Köhler)


 

Arhopalus rusticus, der Grubenhalsbock, erreicht eine Länge von 1 - 3 cm und ist eine allgemein häufige Art. Die Larven leben in abgestorbenem Nadelholz.





Moschusbock (Aromia moschata)



 

Moschusbock Aromia moschata Bockkäfer
Moschusbock Aromia moschata Bockkäfer
Moschusbock Aromia moschata Bockkäfer

05. 08. 13
Moschusbock
(Aromia moschata)

02. 07. 07
Moschusbock
(Aromia moschata)

02. 07. 07
Moschusbock
(Aromia moschata)

Moschusbock Aromia moschata Bockkäfer
Moschusbock Aromia moschata Bockkäfer
Moschusbock Aromia moschata Bockkäfer

05. 08. 13
Moschusbock
(Aromia moschata)

12. 08. 10
Moschusbock
(Aromia moschata)

12. 08. 10
Moschusbock
(Aromia moschata)


 

Rote Liste-Einordnung in RPf 3 (gefährdet)
Der etwa 3 cm groß werdende Moschusbock Aromia moschata ist für mich einer der schönsten Käfer Deutschlands, die Bilder geben den metallischen Glanz nicht annähernd wieder. Der seltene Käfer kommt auch am Stux nur vereinzelt vor, insgesamt ist die Art stark rückläufig. Die Larven machen in alten Weiden eine 2 - 3-jährige Entwicklung durch.





Callidium violaceum



 

Callidium violaceum Blauvioletter Scheibenbock
Callidium violaceum Blauvioletter Scheibenbock

20. 05. 09
Callidium violaceum
(det. Petr Zabranski)

20. 05. 09
Callidium violaceum
(det. Petr Zabranski)


 

Callidium violaceum, der Blauviolette Scheibenbock, wird etwa 1,5 cm lang. Hier ist er bislang ein Einzelfund. Die Larven entwickeln sich meist in trockenem Nadelbaumholz.





Kleiner Eichenbock (Cerambyx scopoli)



 

Kleiner Eichenbock Cerambyx scopoli
Kleiner Eichenbock Cerambyx scopoli
Kleiner Eichenbock Cerambyx scopoli

07. 05. 08
Kleiner Eichenbock
(Cerambyx scopoli)

15. 05. 10
Kleiner Eichenbock
(Cerambyx scopoli)

12. 05. 09
Kleiner Eichenbock
(Cerambyx scopoli)

Kleiner Eichenbock Cerambyx scopoli
Kleiner Eichenbock Cerambyx scopoli
Kleiner Eichenbock Cerambyx scopoli

21. 04. 09
Kleiner Eichenbock
(Cerambyx scopoli)

21. 04. 09
Kleiner Eichenbock
(Cerambyx scopoli)

02. 05. 09
Kleiner Eichenbock
(Cerambyx scopoli)


 

Rote-Liste-Einordnung 3 (gefährdet)
Der etwa 3 cm große Kleine Eichenbock Cerambyx scopoli kommt in Deutschland nur vereinzelt vor, ist jedoch hier am Stux relativ häufig. Meist sitzt er in der Sonne auf Blättern von Laubbäumen oder in Blüten. Er fliegt von Mai - Juli, die Larve, die in Laubholz lebt, macht eine 2-jährige Entwicklung durch.





Wespenbock (Clytus arietis)



 

Wespenbock Widderbock Clytus arietis
Wespenbock Widderbock Clytus arietis Bockkäfer
Wespenbock Widderbock Clytus arietis Bockkäfer

14. 05. 13
Wespenbock
(Clytus arietis)

13. 05. 13
Wespenbock
(Clytus arietis)
Wiese vor Weinbergen

01. 06. 16
Wespenbock
(Clytus arietis)

Wespenbock Widderbock Clytus arietis Bockkäfer
Wespenbock Widderbock Clytus arietis Bockkäfer
Wespenbock Widderbock Clytus arietis Bockkäfer

02. 05. 09
Wespenbock
(Clytus arietis)

15. 05. 10
Wespenbock
(Clytus arietis)

21. 05. 10
Wespenbock
(Clytus arietis)


 

Der bis 1,5 cm groß werdende Wespenbock oder Echte Widderbock Clytus arietis ist hier bei uns nicht selten. Von Mai bis Juli findet man ihn auf Blüten. Die Larven leben in abgestorbenem Holz von Laubbäumen.





Rothalsbock (Corymbia rubra)



 

Rothalsbock Corymbia rubra
Rothalsbock Corymbia rubra
Rothalsbock Corymbia rubra

27. 05. 12
Rothalsbock
(Corymbia rubra)
Männchen

18. 07. 05
Rothalsbock
(Corymbia rubra)
Männchen

20. 06. 07
Rothalsbock
(Corymbia rubra)
Männchen

Rothalsbock Corymbia rubra
Rothalsbock Corymbia rubra
Rothalsbock Corymbia rubra

30. 07. 08
Rothalsbock
(Corymbia rubra)
Männchen

02. 07. 08
Rothalsbock
(Corymbia rubra)
Männchen

18. 06. 08
Rothalsbock
(Corymbia rubra)
Männchen


 

Dieser etwa 2 cm große, eigentlich recht häufige Rothalskäfer Corymbia rubra kommt am Stux nur vereinzelt vor. Er fliegt von Juni - September, die Larve lebt in abgestorbenem Nadelholz.





Exocentrus adspersus



 

Exocentrus adspersus Wimpernhornbock Bockkäfer
Exocentrus adspersus Wimpernhornbock Bockkäfer
Exocentrus adspersus Wimpernhornbock Bockkäfer

19. 06. 13
Exocentrus adspersus
(det. Boris Büche)

01. 07. 15
Exocentrus adspersus

01. 07. 15
Exocentrus adspersus

Exocentrus adspersus Wimpernhornbock Bockkäfer
Exocentrus adspersus Wimpernhornbock Bockkäfer
Exocentrus adspersus Wimpernhornbock Bockkäfer

27. 06. 12
Exocentrus adspersus
(conf. Gernot Medger)

27. 06. 12
Exocentrus adspersus
(conf. Gernot Medger)

19. 06. 13
Exocentrus adspersus
(det. Boris Büche)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet)
Exocentrus adspersus, der Weißgefleckte Wimpernhornbock, ist ein kleiner Bockkäfer mit einer Länge von etwa 0,5 cm. Der früher seltene Käfer ist - wohl durch die Klimaerwärmung - heute vielerorts häufig zu finden. Die Larven leben in trockenen Laubbaumästen, besonders in Eichen. Von anderen, ähnlichen Arten ist er durch die in Längsreihen angeordneten hellen Haarbüschel zu unterscheiden. Die Art fliegt gerne auch künstliche Lichtquellen an.





Gaurotes virginea



 

Gaurotes virginea
Gaurotes virginea
Gaurotes virginea

06. 05. 14
Gaurotes virginea
(conf. Lukas Licher)
Fundort:
Wiese vor Weinberg

06. 05. 14
Gaurotes virginea
(conf. Lukas Licher)
Fundort:
Wiese vor Weinberg

06. 05. 14
Gaurotes virginea
(conf. Lukas Licher)
Fundort:
Wiese vor Weinberg

Gaurotes virginea

06. 05. 14
Gaurotes virginea
(conf. Lukas Licher)
Fundort:
Wiese vor Weinberg


 

Gaurotes virginea, der Blaubock, wird etwa 1 cm lang und ist eher eine Art höherer Lagen und Mittelgebirge, für hier also schon etwas ungewöhnlich. Der Käfer fliegt von Mai - Juli und ist dann häufig auf Blüten zu finden, die Larve soll in Kiefernholz und evtl. noch im Holz anderer Bäume leben.





Grammoptera abdominalis



 

Grammoptera abdominalis
Grammoptera abdominalis

30. 04. 12
Grammoptera cf. abdominalis
(det. Michael Becker,
Gernot Medger)

30. 04. 12
Grammoptera cf. abdominalis
(det. Michael Becker,
Gernot Medger)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 2 (stark gefährdet), in RPf 4 (selten bis sehr selten, aber nicht aktuell gefährdet)
Grammoptera abdominalis wird bis zu knapp 1 cm lang. Die Larven dieser seltenen Bockkäfer-Art entwickeln sich im Holz von Eichen und Linden.





Grammoptera ruficornis



 

Grammoptera ruficornis Blütenbock
Grammoptera ruficornis Blütenbock
Grammoptera ruficornis Blütenbock

28. 05. 13
Grammoptera ruficornis
(det. Jürgen Peters)

05. 05. 15
Grammoptera ruficornis
(conf. Jürgen Peters)
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach

28. 01. 14
Grammoptera ruficornis
(det. Andreas Haselböck)
Geschlüpft aus
eingetragenem Efeuholz


 

Grammoptera ruficornis ist ein allgemein nicht seltener, gut 0,5 cm langer Blütenbock. Ein Unterschied zu ähnlichen Arten sind die Flügeldecken, die bei G. ruficornis gelb / golden behaart sind. Der Käfer fliegt von April - Juli und ist häufig auf blühenden Laubbäumen, besonders Weißdorn, zu finden. Die Larven leben in abgestorbenen Ästen verschiedener Laubbäume.





Nebelfleckbock (Leiopus nebulosus / linnei)



 

Nebelfleckbock Leiopus nebulosus
Nebelfleckbock Leiopus nebulosus
Nebelfleckbock Leiopus nebulosus

10. 05. 07
Nebelfleckbock
(Leiopus nebulosus)
(conf. Jürgen Peters)

21. 05. 08
Nebelfleckbock
(Leiopus nebulosus)
(conf. Jürgen Peters)

22. 05. 08
Nebelfleckbock
(Leiopus nebulosus)
(conf. Jürgen Peters)

Nebelfleckbock Leiopus nebulosus
Nebelfleckbock Leiopus nebulosus
Nebelfleckbock Leiopus nebulosus

21. 05. 16
Nebelfleckbock
(Leiopus nebulosus)
(conf. Jürgen Peters)

21. 05. 16
Nebelfleckbock
(Leiopus nebulosus)
(conf. Jürgen Peters)

23. 05. 16
Nebelfleckbock
(Leiopus nebulosus)


 

Der Nebelfleckbock Leiopus nebulosus / linnei (die beiden Arten sind anhand von Fotos nicht zu unterscheiden) ist eine allgemein nicht seltene Art von bis zu 1 cm Länge, besonders in oder an Eichen- und Buchenwäldern. Er fliegt von Mai - Juli, die Larven entwickeln sich in abgestorbenen, aber nicht entrindeten ästen von Laubbäumen, in erster Linie von Buchen und Eichen.





Leptura aurulenta



 

Leptura aurulenta
Leptura aurulenta
Leptura aurulenta

28. 06. 08
Leptura aurulenta
(det. Jürgen Peters)

28. 06. 08
Leptura aurulenta
(det. Jürgen Peters)

06. 07. 10
Leptura aurulenta
Männchen
(conf. Thomas Götz)

Leptura aurulenta
Leptura aurulenta
Leptura aurulenta

06. 07. 10
Leptura aurulenta
Männchen

06. 07. 10
Leptura aurulenta
Männchen

06. 07. 10
Leptura aurulenta
Männchen


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und NRW 2 (stark gefährdet), in RPf 3 (gefährdet)
Leptura aurulenta, ein seltener Bockkäfer, wird bis zu 2,5 cm lang. Der Käfer fliegt von Juni - August, die Larven machen eine mehrjährige Entwicklung in abgestorbenem Holz von Laubbäumen durch. Die männlichen Käfer haben schwarze, die weiblichen Tiere gelbe Fühler.





Gefleckter Schmalbock (Leptura maculata)



 

Gefleckter Schmalbock Leptura maculata
Gefleckter Schmalbock Leptura maculata
Gefleckter Schmalbock Leptura maculata

02. 06. 16
Gefleckter Schmalbock
(Leptura maculata)

05. 06. 13
Gefleckter Schmalbock
(Leptura maculata)

12. 06. 16
Gefleckter Schmalbock
(Leptura maculata)

Gefleckter Schmalbock Leptura maculata
Gefleckter Schmalbock Leptura maculata
Gefleckter Schmalbock Leptura maculata

06. 06. 15
Gefleckter Schmalbock
(Leptura maculata)

06. 06. 15
Gefleckter Schmalbock
(Leptura maculata)

01. 06. 14
Gefleckter Schmalbock
(Leptura maculata)


 

Der etwa 2 cm groß werdende Gefleckte Schmalbock Leptura maculata ist der wohl häufigste Bockkäfer hier am Stux. Er fliegt von Mai bis August, die Larve lebt in abgestorbenem Laubholz.





Leptura scutellata



 

Leptura scutellata
Leptura scutellata
Leptura scutellata

15. 05. 05
Leptura scutellata
(conf. Klaas Reißmann)

15. 05. 05
Leptura scutellata
(conf. Klaas Reißmann)

15. 05. 05
Leptura scutellata


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet)
Leptura scutellata wird bis zu 2 cm lang und ist eine recht seltene Art, die in allen Bundesländern, in denen sie vorkommt, auf der Roten Liste steht, z. T. unter "1" = "vom Aussterben bedroht"; dieses Tier ist bislang ein Einzelfund. Die Larven entwickel sich in abgestorbenem Laubholz, besonders in Buche.





Kleiner Wespenbock (Molorchus minor)



 

Kleiner Wespenbock Molorchus minor
Kleiner Wespenbock Molorchus minor
Kleiner Wespenbock Molorchus minor

11. 05. 06
Kleiner Wespenbock
(Molorchus minor)
(det. Christoph Benisch)

02. 05. 10
Kleiner Wespenbock
(Molorchus minor)

02. 05. 10
Kleiner Wespenbock
(Molorchus minor)

Kleiner Wespenbock Molorchus minor
Kleiner Wespenbock Molorchus minor

02. 05. 10
Kleiner Wespenbock
(Molorchus minor)

02. 05. 10
Kleiner Wespenbock
(Molorchus minor)


 

Der bis 15 mm groß werdende Kleine Wespenbock Molorchus minor ist in Deutschland nicht selten, hier jedoch ist er nur selten zu finden. Die Larve lebt in den trockenen ästen von Nadelbäumen.





Molorchus umbellatarum



 

Molorchus umbellatarum Kurzdeckenbock
Molorchus umbellatarum Kurzdeckenbock

12. 06. 16
Molorchus umbellatarum
(conf. Helga Becker)

12. 06. 16
Molorchus umbellatarum
(conf. Helga Becker)


 

Molorchus umbellatarum, der etwa 5 - 7 mm lang wird, ist deutlich seltener zu finden als der Kleine Wespenbock Molorchus minor. Die Käfer findet man von Mai - Juni auf Blüten, wo sie sich von Pollen und Nektar ernähren, die Larven leben in Rosengewächsen.





Rothalsiger Weidenbock (Oberea oculata)



 

Rothalsiger Weidenbock Oberea oculata Bockkäfer
Rothalsiger Weidenbock Oberea oculata Bockkäfer
Rothalsiger Weidenbock Oberea oculata Bockkäfer

19. 07. 07
Rothalsiger Weidenbock
(Oberea oculata)

19. 07. 07
Rothalsiger Weidenbock
(Oberea oculata)

03. 08. 06
Rothalsiger Weidenbock
(Oberea oculata)


 

Der Rothalsige Weidenbock Oberea oculata ist eine seltene Art, in Deutschland nur wenige, lokale Vorkommen, insgesamt ist die Art stark rückläufig. Laut "Roter Liste" in RPf eine "extrem seltene bzw. sehr lokal vorkommende" Art, die aber bei uns recht häufig ist. Meist findet man die Käfer auf Blättern junger Saalweiden. Der Käfer fliegt von Juni - September, die Larven leben in Weiden.


Video Rothalsiger Weidenbock (Oberea oculata)

 





Gefleckter Blütenbock (Pachytodes cerambyciformis)



 

Pachytodes cerambyciformis Blütenbock Bockkäfer
Pachytodes cerambyciformis Blütenbock Bockkäfer
Pachytodes cerambyciformis Blütenbock Bockkäfer

12. 06. 16
Gefleckter Blütenbock
(Pachytodes cerambyciformis)

12. 06. 16
Gefleckter Blütenbock
(Pachytodes cerambyciformis)

12. 06. 16
Gefleckter Blütenbock
(Pachytodes cerambyciformis)

Pachytodes cerambyciformis Blütenbock Bockkäfer
Pachytodes cerambyciformis Blütenbock Bockkäfer
Pachytodes cerambyciformis Blütenbock Bockkäfer

18. 05. 10
Gefleckter Blütenbock
(Pachytodes cerambyciformis)

27. 05. 15
Gefleckter Blütenbock
(Pachytodes cerambyciformis)

28. 05. 15
Gefleckter Blütenbock
(Pachytodes cerambyciformis)


 

Der ca. 1 cm groß werdende Gefleckte Blütenbock Pachytodes cerambyciformis ist eine häufige Art auf Doldenblüten, Flugzeit Mai - August. Die Larven leben in den Wurzeln von Laub- und Nadelbäumen.





Paracorymbia maculicornis



 

Paracorymbia maculicornis Halsbock
Paracorymbia maculicornis Halsbock
Paracorymbia maculicornis Halsbock

08. 05. 14
Paracorymbia maculicornis
(conf. Helga Becker)
Halsschild von
Pilz befallen

08. 05. 14
Paracorymbia maculicornis
(conf. Helga Becker)
Halsschild von
Pilz befallen

08. 05. 14
Paracorymbia maculicornis
(conf. Helga Becker)
Halsschild von
Pilz befallen


 

Paracorymbia maculicornis wird bis zu 1 cm lang. Diese nicht seltene Bockkäferart ist hauptsächlich in der südlichen Hälfte Deutschlands verbreitet, bevorzugt im Gebirge. Der Käfer fliegt von Juni - Juli und ist dann meist auf Blüten zu finden, die Larven leben bevorzugt in abgestorbenem Nadel-, aber auch in Laubholz.
Von anderen, ähnlichen Arten ist Paracorymbia maculicornis durch die hell geringelten Fühler zu unterscheiden.





Pedostrangalia revestita



 

Pedostrangalia revestita Bockkäfer
Pedostrangalia revestita Bockkäfer
Pedostrangalia revestita Bockkäfer

03. 05. 11
Pedostrangalia revestita
Fundort:
Auf dem Stux,
auf Eiche

03. 05. 11
Pedostrangalia revestita
Fundort:
Auf dem Stux,
auf Eiche

03. 05. 11
Pedostrangalia revestita
(conf. René S.)
Fundort:
Auf dem Stux,
auf Eiche


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und NRW 2 (stark gefährdet), in RPf R- (extrem selten und nur sehr lokal vorkommend)
Pedostrangalia revestita ist eine sehr seltene Bockkäferart, die in allen Bundesländern, in denen sie (noch) vorkommt, auf den Roten Listen steht. Er wird bis zu 1,5 cm lang. Die Larve entwickelt sich in abgebrochenen Aststellen von Laubbäumen.





Phymatodes testaceus



 

Phymatodes testaceus Bockkäfer Schönbock
Phymatodes testaceus Bockkäfer Schönbock
Phymatodes testaceus Bockkäfer Schönbock

04. 06. 16
Phymatodes testaceus

10. 06. 10
Phymatodes testaceus

10. 06. 10
Phymatodes testaceus

Phymatodes testaceus Bockkäfer Schönbock
Phymatodes testaceus Bockkäfer Schönbock
Phymatodes testaceus Bockkäfer Schönbock

02. 06. 16
Phymatodes testaceus
(det. Helga Becker)

02. 06. 16
Phymatodes testaceus
(det. Helga Becker)

02. 06. 16
Phymatodes testaceus
(det. Helga Becker)


 

Phymatodes testaceus, der Variable Schönbock, erreiche eine Länge von knapp 1 - 1,5 cm. Er ist allgemein häufig und, wie schon der Name sagt, äußerst farbvariabel. Die Larven leben in totem Laubholz, besonders Eiche.





Echter Walzenhalsbock (Phytoecia cylindrica)



 

Echter Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica Bockkäfer
Echter Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica Bockkäfer
Echter Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica Bockkäfer

22. 05. 08
Echter Walzenhalsbock
(Phytoecia cylindrica)
(conf. Jürgen Peters)

19. 05. 13
Echter Walzenhalsbock
(Phytoecia cylindrica)

19. 05. 13
Echter Walzenhalsbock
(Phytoecia cylindrica)

Echter Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica Bockkäfer
Echter Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica Bockkäfer
Echter Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica Bockkäfer

11. 05. 11
Echter Walzenhalsbock
(Phytoecia cylindrica)

19. 05. 13
Echter Walzenhalsbock
(Phytoecia cylindrica)

19. 05. 12
Echter Walzenhalsbock
(Phytoecia cylindrica)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 2 (stark gefährdet), in RPf R (Reliktstatus)
Der Echte Walzenhalsbock Phytoecia cylindrica ist eine seltene Art, die hier vereinzelt vorkommt. Er wird etwa 1 cm lang, die Larven leben in den unteren Stengelteilen sowie im Wurzelhals von Doldenblütern.





Phytoecia nigricornis



 

Schwarzhörniger Walzenhalsbock Phytoecia nigricornis
Schwarzhörniger Walzenhalsbock Phytoecia nigricornis
Schwarzhörniger Walzenhalsbock Phytoecia nigricornis

24. 05. 07
Phytoecia nigricornis
Auf Wermut
(det. Petr Zabransky)

30. 05. 08
Phytoecia nigricornis
Auf Wermut

01. 05. 14
Phytoecia nigricornis


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet).
Der Schwarzhörnige Walzenbock Phytoecia nigricornis, der etwa 1 cm groß wird, ist hier am Stux nur vereinzelt zu finden.





Doppelhörniger Wimpernboch
(Pogonocherus hispidulus)



 

Wimpernbock Pogonocherus hispidulus
Wimpernbock Pogonocherus hispidulus

14. 09. 14
Doppelhörniger Wimpernbock
Pogonocherus hispidulus)
(conf. Boris Büche)
Wiese neben
Hähnerbach

14. 09. 14
Doppelhörniger Wimpernbock
Pogonocherus hispidulus)
(conf. Boris Büche)
Wiese neben
Hähnerbach


 

Pogonocherus hispidulus, der Doppelhörnige Wimpernbock, wird nur bis max. 6 mm groß. Er ist allgemein nicht selten und fliegt von April - September, die Larve lebt in abgestorbenem Laubholz sowie Efeu.





Sägebock (Prionus coriarius)



 

Sägebock Prionus coriarius
Sägebock Prionus coriarius
Sägebock Prionus coriarius

16. 07. 05
Sägebock
(Prionus coriarius)
ca. 3,5 cm

12. 07. 06
Sägebock
(Prionus coriarius)
Am Licht, ca. 4 cm

16. 07. 05
Sägebock
(Prionus coriarius)
Am Licht, ca. 4 cm


 

Der Sägebock Prionus coriarius, der bis zu 4,5 cm groß wird und damit einer unserer größten Käfer ist, ist in ganz Deutschland rückläufig und steht in vielen Bundesländern auf der Roten Liste. Hier am Stux ist er vereinzelt zu finden, meist kommt er ans Licht. Die Larve lebt in morschen Baumstubben und -stämmen, wo sie eine 3-jährige Entwicklung durchmacht. Den Käfer, der nachtaktiv ist, findet man von Juli - September.


Video Sägebock (Prionus coriarius)

 





Roter Scheibenbock (Pyrrhidium sanguineum)



 

Roter Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum
Roter Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum
Roter Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum

25. 03. 07
Roter Scheibenbock
(Pyrrhidium sanguineum)

30. 04. 08
Roter Scheibenbock
(Pyrrhidium sanguineum)

06. 04. 11
Roter Scheibenbock
(Pyrrhidium sanguineum)

Roter Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum
Roter Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum
Roter Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum

07. 05. 12
Roter Scheibenbock
(Pyrrhidium sanguineum)

07. 05. 12
Roter Scheibenbock
(Pyrrhidium sanguineum)

07. 05. 12
Roter Scheibenbock
(Pyrrhidium sanguineum)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW G (gefährdet)
Der Rote Scheibenbock Pyrrhidium sanguineum ist hier relativ selten. Der Käfer wird gut 1 cm groß, die Larven entwickeln sich hauptsächlich in abgestorbenen Eichenästen.





Zweibindiger Zangenbock (Rhagium bifasciatum)



 

Zweibindiger Zangenbock Rhagium bifasciatum
Zweibindiger Zangenbock Rhagium bifasciatum

08. 05. 08
Zweibindiger Zangenbock
(Rhagium bifasciatum)
(conf. E. Wachmann)

08. 05. 08
Zweibindiger Zangenbock
(Rhagium bifasciatum)
(conf. E. Wachmann)


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf R- (extrem selten, aber nicht gefährdet)
Der Zweibindige Zangenbock Rhagium bifasciatum wird etwa 2 cm groß. Die Larven entwickeln sich in Fichtenstubben, selten auch in denen von Laubbäumen.





Schrotbock (Rhagium inquisitor)



 

Schrotbock Rhagium inquisitor
Schrotbock Rhagium inquisitor
Schrotbock Rhagium inquisitor

02. 05. 06
Schrotbock
Rhagium inquisitor
(conf. Erwin Holzer)

05. 05. 06
Schrotbock
Rhagium inquisitor

19. 05. 15
Schrotbock
Rhagium inquisitor

Schrotbock Rhagium inquisitor
Schrotbock Rhagium inquisitor
Schrotbock Rhagium inquisitor

16. 04. 15
Schrotbock
Rhagium inquisitor

16. 04. 15
Schrotbock
Rhagium inquisitor

16. 04. 15
Schrotbock
Rhagium inquisitor


 

Der etwa 2 cm groß werdende Schrotbock Rhagium inquisitor ist hier nur vereinzelt zu finden. Das liegt vermutlich daran, daß sich die Larve im Holz von Nadelbäumen entwickelt, hier aber fast ausschließlich Laubwald zu finden ist.
Das Exemplar vom 05. 05. 06 wurde von meiner Frau ohne Rücksicht auf eigene körperliche Unversehrtheit erbeutet.





Rhagium mordax



 

Rhagium mordax
Rhagium mordax
Rhagium mordax

27. 04. 07
Rhagium mordax
(conf. Andreas Müller)

19. 04. 11
Rhagium mordax

13. 05. 08
Rhagium mordax


 

Rhagium mordax kommt hier nur vereinzelt vor und wird etwa 2 cm groß; die Larven leben in abgestorbenen Laubbäumen, seltener in Nadelholz, und machen eine Entwicklung von 2 - 3 Jahren durch.





Leiterbock (Saperda scalaris)



 

Leiterbock Saperda scalaris
Leiterbock Saperda scalaris
Leiterbock Saperda scalaris

24. 05. 07
Leiterbock
(Saperda scalaris)
(det. Petr Zabransky)

<

24. 05. 07
Leiterbock
(Saperda scalaris)

07. 05. 09
Leiterbock
(Saperda scalaris)

Leiterbock Saperda scalaris
Leiterbock Saperda scalaris
Leiterbock Saperda scalaris

15. 05. 09
Leiterbock
(Saperda scalaris)

07. 05. 09
Leiterbock
(Saperda scalaris)

07. 05. 09
Leiterbock
(Saperda scalaris)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW G (gefährdet), in RPf R (Reliktstatus)
Der Leiterbock Saperda scalaris ist recht selten, und auch hier am Stux ist er nur vereinzelt zu finden. Der Käfer wird knapp 2 cm groß, die Larve lebt in absterbendem oder totem Laubholz.





Stenocorus meridianus



 

Stenocorus meridianus
Stenocorus meridianus

02. 06. 06
Stenocorus meridianus
(det. Denis Keith, Ringo Dietze)
Männchen
Gefunden Auf dem Stux, an Eiche

02. 06. 06
Stenocorus meridianus
Seitenansicht des linken Exemplars

Stenocorus meridianus
Stenocorus meridianus
Stenocorus meridianus

18. 05. 15
Stenocorus meridianus
(det. Boris Büche)
Fundort:
Auf dem Stux, an Eiche

18. 05. 15
Stenocorus meridianus
(det. Boris Büche)
Fundort:
Auf dem Stux, an Eiche

18. 05. 15
Stenocorus meridianus
(det. Boris Büche)
Fundort:
Auf dem Stux, an Eiche


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf 3 (gefährdet), in NRW 2 (stark gefährdet).
Stenocorus meridianus, der bis max. 2 cm groß wird, ist eine seltene Bockkäfer-Art, die hier am Stux vereinzelt vorkommt, meist an Eichen. Die Larven entwickeln sich in krankem Holz verschiedener Laubbäume, die Käfer sitzen gerne auf Blüten oder im Laub.





Spitzdeckenbock (Stenopterus rufus)



 

Spitzdeckenbock Stenopterus rufus
Spitzdeckenbock Stenopterus rufus
Spitzdeckenbock Stenopterus rufus

27. 05. 15
Stenopterus rufus

27. 05. 15
Stenopterus rufus

28. 05. 15
Stenopterus rufus

Spitzdeckenbock Stenopterus rufus
Spitzdeckenbock Stenopterus rufus
Spitzdeckenbock Stenopterus rufus

02. 06. 12
Stenopterus rufus
Aufnahme: Stux, Wiese
vor Weinbergen

27. 06. 13
Stenopterus rufus

06. 07. 16
Stenopterus rufus


 

Der wärmeliebende und eher seltene Braunrötliche Spitzdeckenbock Stenopterus rufus, der etwa 1,5 cm groß wird, kommt auch am Stux nur vereinzelt vor. Flugzeit ist Mai - August, die Larven leben in abgestorbenen Ästen von Laubbäumen.


Video Spitzdeckenbock (Stenopterus rufus)

 





Zweibindiger Schmalbock (Stenurella bifasciata)



 

Zweibindiger Schmalbock Stenurella bifasciata
Zweibindiger Schmalbock Stenurella bifasciata
Zweibindiger Schmalbock Stenurella bifasciata

18. 05. 07
Zweibindiger Schmalbock
(Stenurella bifasciata)

24. 05. 08
Zweibindiger Schmalbock
(Stenurella bifasciata)

24. 05. 08
Zweibindiger Schmalbock
(Stenurella bifasciata)

Zweibindiger Schmalbock Stenurella bifasciata
Zweibindiger Schmalbock Stenurella bifasciata

??. ??. 15
Zweibindiger Schmalbock
(Stenurella bifasciata),
links Stenurella melanura

21. 06. 16
Zweibindiger Schmalbock
(Stenurella bifasciata)


 

Der Zweibindige Schmalbock Stenurella bifasciata ist eine wärmeliebende Art mit etwa 1 cm Länge. Die Käfer sind bei uns häufig auf Blüten anzutreffen. Flugzeit ist Juni - August, die Larven leben in den abgestorbenen Zweigen verschiedener Bäume.





Stenurella melanura



 

Stenurella melanura
Stenurella melanura
Stenurella melanura

02. 06. 16
Stenurella melanura

03. 07. 16
Stenurella melanura

19. 06. 16
Stenurella melanura

Stenurella melanura
Stenurella melanura
Stenurella melanura

23. 05. 15
Stenurella melanura

23. 05. 15
Stenurella melanura

27. 05. 15
Stenurella melanura
(conf. Jürgen Peters)
Männchen


 

Stenurella melanura ist eine sehr häufige, ca. 1 cm große Art, die gerne auf Blüten sitzt und hier fast überall zu finden ist. Flugzeit ist Mai bis September, die Larven leben in abgestorbenen Zweigen.





Schwarzer Schmalbock (Stenurella nigra)



 

Schwarzer Schmalbock Stenurella nigra
Schwarzer Schmalbock Stenurella nigra
Schwarzer Schmalbock Stenurella nigra

29. 05. 15
Schwarzer Schmalbock
(Stenurella nigra)
Öko-Weinberge Belz

29. 05. 15
Schwarzer Schmalbock
(Stenurella nigra)
Öko-Weinberge Belz

29. 05. 15
Schwarzer Schmalbock
(Stenurella nigra)
Öko-Weinberge Belz

Schwarzer Schmalbock Stenurella nigra
Schwarzer Schmalbock Stenurella nigra
Schwarzer Schmalbock Stenurella nigra

26. 04. 11
Schwarzer Schmalbock
(Stenurella nigra)

26. 04. 11
Schwarzer Schmalbock
(Stenurella nigra)

21. 06. 13
Schwarzer Schmalbock
(Stenurella nigra)


 

Der einen knappen Zentimeter groß werdende Schwarze Schmalbock Stenurella nigra kommt hier bei uns nur vereinzelt vor, obwohl er allgemein eine häufige Art ist. Die Larve lebt in Laubhölzern.





Vierbindiger Schmalbock (Strangalia quadrifasciata)



 

Vierbindiger 
Schmalbock - Strangalia quadrifasciata

10. 08. 04
Vierbindiger Schmalbock
(Strangalia quadrifasciata)
ca. 2 cm


 

Rote-Liste-Einordnung in RPF: 3 (gefährdet)
Eine am Stux nur vereinzelt vorkommende Art, die von Juli - August fliegt. Die Larven leben in abgestorbenem Laubholz.





Tetropium castaneum



 

Tetropium castaneum Fichtenbock
Tetropium castaneum Fichtenbock
Tetropium castaneum Fichtenbock

04. 05. 15
Tetropium castaneum
15 mm
Fundort:
Auf dem Stux

04. 05. 15
Tetropium castaneum
15 mm
(det. Lukas Lischer)
Fundort:Auf dem Stux

04. 05. 15
Tetropium castaneum
15 mm
Fundort:
Auf dem Stux


 

Tetropium castaneum, der Fichtenbock, wird ma. knapp 2 cm lang. Er ist ein bedeutender Schädling Nadelbäumen, besonders Fichte, und in der Forstwirtschaft gefürchtet, auch wenn er fast ausschließlich bereits geschädigte Bäume befällt. Der Käfer ist von April - August zu finden, die Larven machen eine 1-jährige Entwicklung im Nadelholz durch.





Tetrops praeustus



 

Tetrops praeustus
Tetrops praeustus
Tetrops praeustus

01. 06. 15
Tetrops cf. praeustus
(conf. Jürgen Peters)

01. 06. 15
Tetrops cf. praeustus
(conf. Jürgen Peters)

01. 06. 15
Tetrops cf. praeustus
(conf. Jürgen Peters)


 

Tetrops praeustus ist ein kleiner Bockkäfer mit max. 5 mm Länge und nur schwer (Beinfarbe!) von Tetrops starkii, der anderen Tetrops-Art in Deutschland, zu unterscheiden. Die Käfer leben auf Laubbäumen, wo sie sich von Pollen und Nektar ernähren, die Larven entwickeln sich in abgestorbenen Zweigen verschiedener Laubbäume.





Xylotrechus arvicola



 

Xylotrechus arvicola Sauerkirschen Widderbock
Xylotrechus arvicola Sauerkirschen Widderbock
Xylotrechus arvicola Sauerkirschen Widderbock

04. 07. 09
Xylotrechus arvicola
(conf. Manfred Niehuis)

25. 07. 11
Xylotrechus arvicola

25. 07. 11
Xylotrechus arvicola


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und NRW 2 (stark gefährdet), in RPf 3 (gefährdet)
Xylotrechus arvicola, der Sauerkirschen-Widderbock, ist eine seltene Bockkäfer-Art von meist etwa 1 cm Länge, das in allen Bundesländern, in denen die Art vorkommt, auf der Roten Liste steht. Auch hier ist die Art nur selten zu finden. Die Käfer findet man von Mai - August, meist auf Holz, die Larve lebt in abgestorbenem Holz von verschiedenen Laubbäumen, auch von Obstbäumen.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top